Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Eurokurs ist am Dienstag im Nachmittagshandel unter Druck geraten.

08.10.2019 - 17:01:24

Devisen: Eurokurs gibt Gewinne wieder ab - Britisches Pfund unter Druck. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde bei 1,0956 US-Dollar gehandelt. Am Morgen hatte der Euro noch etwas niedriger notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0986 (Montag: 1,0993) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9102 (0,9097) Euro.

Das britische Pfund geriet unter Druck. Die britische Regierung glaubt Medienberichten zufolge nicht mehr an einen Erfolg der Gespräche über ein EU-Austrittsabkommen. Zum Dollar sank das Pfund auf 1,2195 Dollar. Dies ist der niedrigste Stand sei Anfang September. Ein geordneter Austritt Großbritannien aus der EU zum 31. Oktober wird laut Händlern immer unwahrscheinlicher.

Die Unsicherheiten um den Brexit belasteten nicht nur das britische Pfund sonder auch den Euro. Am Mittag hatte er noch bei fast 1,10 Dollar notiert. Im Nachmittagshandel gab er um rund einen halben Cent nach. Nach einer im August überraschend gestiegenen Industrieproduktion in Deutschland hatte der Euro am Vormittag noch zugelegt.

Die türkische Lira erholte sich am Nachmittag ein wenig ihren deutlichen Verlusten vom Vortag. Die Lira war am Montag nach Drohungen von US-Präsident Donald Trump unter Druck geraten, als er mit einer möglichen Zerstörung der türkischen Wirtschaft drohte. Er reagierte damit auf massive Kritik an dem von ihm angekündigten Rückzug der US-Truppen aus Nordsyrien. Am Dienstag sprach er die Warnung aus, dass jede "ungezwungene oder unnötige" Kampfhandlung der Türkei für die Wirtschaft und der Währung" des Landes "verheerend" wäre. Zugleich lobte er aber die Türkei als Handels- und Nato-Partner.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,89795 (0,89155) britische Pfund, 117,43 (117,44) japanische Yen und 1,0898 (1,0924) Schweizer Franken fest. Die Feinunze (etwa 31,1 Gramm) Gold wurde am Nachmittag in London mit 1506 Dollar gehandelt. Das waren rund zwölf Dollar mehr als am Vortag.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro und Pfund nach Brexit-Abstimmungen unter Druck. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,1123 US-Dollar. Kurz vor den Abstimmungsergebnissen hatte ein Euro noch 1,1154 Dollar gekostet. Das britische Pfund sackte sogar von 1,1659 auf 1,1585 Euro ab. NEW YORK - Der Euro und das britische Pfund sind am Dienstag nach den abendlichen Brexit-Abstimmungen im Londoner Unterhaus unter Druck geraten. (Boerse, 22.10.2019 - 21:03) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt etwas nach - Brexit-Unsicherheit belastet Pfund. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,1135 US-Dollar gehandelt. Am Morgen hatte sie noch etwas höher notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1130 (Montag: 1,1173) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8985 (0,8950) Euro. FRANKFURT - Der Eurokurs ist am Dienstag gefallen. (Boerse, 22.10.2019 - 16:53) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt etwas nach. Am Mittag wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,1140 US-Dollar gehandelt und damit etwas niedriger als am Morgen. Seit Beginn der Woche hat der Euro leicht nachgegeben, die Kursausschläge halten sich aber in engen Grenzen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1173 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Dienstag etwas gesunken. (Boerse, 22.10.2019 - 13:27) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gibt etwas nach. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung bei einem Tagestief von 1,1133 US-Dollar gehandelt und damit etwas niedriger als am Morgen. Seit Beginn der Woche hielten sich die Kursausschläge in recht engen Grenzen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1173 (Freitag: 1,1144) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Dienstag etwas gesunken. (Boerse, 22.10.2019 - 10:43) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs kaum verändert. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1153 US-Dollar gehandelt und damit nahezu auf dem gleichen Niveau wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1173 (Freitag: 1,1144) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag nur wenig bewegt. (Boerse, 22.10.2019 - 07:17) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt leicht nach - Britisches Pfund zeitweise über 1,30 Dollar. Im New Yorker Montagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1148 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Das britische Pfund stieg hingegen erstmals seit Mai zeitweise über die Marke von 1,30 Dollar und wurde zuletzt mit 1,2972 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte am Nachmittag den Euro-Referenzkurs auf 1,1173 (Freitag: 1,1144) Dollar festgesetzt. Damit hatte der Dollar 0,8950 (0,8973) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat zu Wochenbeginn etwas nachgegeben. (Boerse, 21.10.2019 - 20:49) weiterlesen...