Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Eurokurs hat sich vor dem Wochenende in einem ruhigen Umfeld kaum von der Stelle bewegt.

10.01.2020 - 16:31:25

Devisen: Eurokurs wenig verändert bei 1,11 US-Dollar. Am späten Freitagnachmittag kostete die gemeinsame Währung der Euroländer 1,1110 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1091 (Donnerstag: 1,1110) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9016 (0,9001) Euro.

Zum Wochenausklang hielten sich die Kursbewegungen zwischen Euro und Dollar in engen Grenzen. Zeitweilige Verluste des Euro wurden am Nachmittag wettgemacht. Marktteilnehmer verwiesen auf den US-Arbeitsmarktbericht für Dezember, der etwas schwächer ausfiel als erwartet. Grundsätzlich bleibt die Beschäftigungssituation in der weltgrößten Volkswirtschaft aber robust.

Industriedaten aus großen Euroländern konnten zwar überzeugen, kamen dem Euro aber nicht zugute. Nach soliden Produktionsdaten aus Deutschland vom Donnerstag veröffentlichten Frankreich, Italien und Spanien am Freitag ebenfalls überwiegend solide Zahlen. Damit besteht die Hoffnung, dass sich die von Handelskonflikten und globaler Wachstumsflaute arg gebeutelte Industrie künftig etwas erholen könnte.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,84810 (0,85285) britische Pfund, 121,60 (121,54) japanische Yen und 1,0822 (1,0808) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde am Nachmittag in London mit 1553 Dollar gehandelt. Das war etwa ein Dollar mehr als am Vortag.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro bleibt unter Druck - Einzelhandelsdaten belasten britisches Pfund. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1093 Dollar gehandelt. Im frühen europäischen Geschäft hatte sie noch bei 1,1143 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1108 (Donnerstag: 1,1169) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9003 (0,8953) Euro. NEW YORK - Der Kurs des Euro ist am Freitag im US-Handel unter 1,11 US-Dollar geblieben. (Boerse, 17.01.2020 - 20:55) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt unter 1,11 Dollar - Pfund verliert nach Einzelhandelsdaten. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei einem Tagestief von 1,1086 Dollar gehandelt. Am Morgen hatte sie noch bei 1,1143 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1108 (Donnerstag: 1,1169) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9003 (0,8953) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag unter Druck geraten und unter 1,11 US-Dollar gefallen. (Boerse, 17.01.2020 - 16:56) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1108 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1108 (Donnerstag: 1,1169) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9003 (0,8953) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gefallen. (Boerse, 17.01.2020 - 16:20) weiterlesen...

Devisen: Euro gefallen - Pfund sinkt nach schwachen Einzelhandelsdaten. Im Mittagshandel wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,1111 US-Dollar gehandelt. Am Morgen hatte sie noch bei 1,1143 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1169 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag etwas unter Druck geraten. (Boerse, 17.01.2020 - 13:06) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs kaum verändert - Yuan gewinnt nach Konjunkturdaten. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,1134 Dollar gehandelt und damit etwa auf dem Niveau vom Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1169 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Freitag wenig bewegt und weiter über der Marke von 1,11 US-Dollar gehalten. (Boerse, 17.01.2020 - 10:34) weiterlesen...

Devisen: Euro weiter über 1,11 US-Dollar. Am Morgen kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1140 Dollar und damit in etwa so viel am Vorabend. Am Donnerstag war der Euro durch solide US-Konjunkturdaten unter Druck gesetzt worden. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1169 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag weiter über der Marke von 1,11 US-Dollar notiert. (Boerse, 17.01.2020 - 07:44) weiterlesen...