Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Eurokurs hat sich am Dienstag wenig verändert und seine jüngsten Kursgewinne gehalten.

19.11.2019 - 16:26:24

Devisen: Eurokurs wenig verändert. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,1074 US-Dollar gehandelt. Sie lag damit auf dem Niveau vom Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1077 (Montag: 1,1061) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9028 (0,9041) Euro.

Marktbeobachter sprachen von einem impulsarmen Geschäft. Zum Handelskonflikt zwischen den USA und China gab es keine Neuigkeiten. Es ist immer noch unklar, ob ein erstes Abkommen zwischen den beiden Staaten abgeschlossen werden kann. Die in den USA veröffentlichten Daten zum Immobilienmarkt fielen uneinheitlich aus. So waren die Wohnungsbaubeginne im Oktober weniger stark als erwartet gestiegen. Die Baugenehmigungen hatten hingegen überraschend zugelegt. Den Wechselkurs bewegten die Daten kaum.

Nach einem Treffen am Montag zwischen US-Präsident Donald Trump und dem Präsidenten der US-Notenbank, Jerome Powell, betonte die Fed, dass sie ihre Entscheidungen unabhängig von der Politik treffe. Trump hatte nach der Zusammenkunft im Weißen Haus auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mitgeteilt, dass über alles diskutiert worden sei. So habe man über negative Zinsen, eine geldpolitische Lockerung und die Dollar-Stärke gesprochen.

Nach Einschätzung von Commerzbank-Devisenexpertin Thu Lan Nguyen habe die Tatsache, dass die Dollar-Stärke beim Treffen thematisiert worden war, die US-Währung zeitweise etwas belastet. "Dass Trump der starke Dollar wurmt, hat mittlerweile alle Welt mitbekommen", sagte Nguyen. Sie wollte dem Treffen keine allzu große Bedeutung beimessen. "Die Episode am Montag dürfte nicht mehr als ein kurzes Intermezzo für den Markt gewesen sein", lautet ihre Einschätzung.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85573 (0,85330) britische Pfund, 120,46 (120,55) japanische Yen und 1,0979 (1,0960) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde am Nachmittag in London mit 1471 Dollar gehandelt. Das war knapp ein Dollar weniger als am Vortag.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro auf Viermonatshoch - Pfund legt deutlich zu. In der Nacht auf Freitag stieg der Euro bis auf 1,1199 US-Dollar. Das war der höchste Stand seit Mitte August. Am Freitagmorgen waren es mit 1,1165 Dollar etwas weniger. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1137 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro und das britische Pfund haben am Freitag klar vom Wahlsieg der konservativen Partei in Großbritannien profitiert. (Boerse, 13.12.2019 - 07:45) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs rutscht etwas weiter ab. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1113 Dollar gehandelt und damit nahe des kurz zuvor erreichten Tagestiefs. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1137 (Mittwoch: 1,1075) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8979 (0,9029) Euro. NEW YORK - Der Kurs des Euro hat am Donnerstag im US-Handel etwas weiter nachgegeben. (Boerse, 12.12.2019 - 21:04) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs nach EZB-Entscheidungen kaum verändert. Von Aussagen des US-Präsidenten Donald Trump zu einem bevorstehenden Handelsabkommen zwischen den USA und China konnte der US-Dollar nur zeitweise profitieren, während der Euro im Gegenzug für kurze Zeit etwas unter Druck geriet. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1134 Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am frühen Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1137 (Mittwoch: 1,1075) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8979 (0,9029) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Donnerstag wenig verändert. (Boerse, 12.12.2019 - 16:55) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs verteidigt Vortagsgewinne. Am Vormittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1137 US-Dollar. Er notierte damit ungefähr auf dem Niveau vom späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag noch auf 1,1075 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag seine deutlichen Gewinne vom Mittwochabend verteidigt. (Boerse, 12.12.2019 - 10:05) weiterlesen...

Devisen: Euro hält Vortagsgewinne. Am Morgen kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1140 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag noch auf 1,1075 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag seine deutlichen Gewinne vom Mittwochabend gehalten. (Boerse, 12.12.2019 - 07:47) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt nach US-Zinsentscheid auf Hoch seit Anfang November. Angetrieben von der Hoffnung auf eine auch in Zukunft eher lockere Gangart der Währungshüter stieg die Gemeinschaftswährung auf zuletzt 1,1139 US-Dollar. NEW YORK - Der Eurokurs ist nach den geldpolitischen Aussagen der US-Notenbank (Fed) auf den höchsten Stand seit Anfang November geklettert. (Boerse, 11.12.2019 - 21:21) weiterlesen...