Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Mittwochvormittag zugelegt.

07.10.2020 - 10:34:25

Devisen: Eurokurs legt zu. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,1763 US-Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1795 (Montag: 1,1768) Dollar festgesetzt.

Der Kurs wurde nicht durch die unerwartet schwachen Produktionszahlen der deutschen Industrie im August belastet: Hier war es zu einem leichten Rückgang gekommen. Volkswirte hatten hingegen mit einem Anstieg gerechnet.

Commerzbank-Analyst Ralph Solveen zufolge dürfte die Erholung jedoch bereits im September wieder angelaufen sein. Die Abkühlung im August sei nicht überraschend, "denn schon andere Indikatoren wie die Umsatzsteuermeldungen, die Industrieumsätze und die vom Automobilverband (VDA) veröffentlichten Produktionszahlen hatten darauf hingedeutet, dass es bei der Erholung der deutschen Wirtschaft im August einen Durchhänger gab". Grund dafür sei die recht späte Lage der Werksferien gewesen, die die Produktion belastet habe.

Am Dienstag war der Euro im späten Handel wegen der Aussagen von US-Präsident Donald Trump über ein weiteres Konjunkturpaket unter Druck geraten. Trump will die Gespräche mit den Demokraten über weitere Hilfen für die Wirtschaft und Verbraucher bis nach den US-Wahlen am 3. November auf Eis legen. Die Gelder sollen helfen, die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise zu überwinden. Zuvor war der Euro im Zuge der Hoffnungen am Markt noch bis auf knapp 1,18 Dollar gestiegen.

Marktbeobachter zeigten sich ernüchtert: "Wie so oft, scheint auch dieses Mal der US-Präsident einer parteiübergreifenden Lösung nicht nachkommen zu wollen", sagte Thomas Gitzel, Chefökonom der VP Bank.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro auf einmonatigem Höchststand. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,1850 US-Dollar und damit so viel wie seit einem Monat nicht mehr. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1810 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch weiter zugelegt. (Boerse, 21.10.2020 - 07:53) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs hält sich über 1,18 US-Dollar. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,1830 US-Dollar. Im frühen europäischen Geschäft hatte sie sich noch um 1,1760 Dollar bewegt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1810 (Montag: 1,1785) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8467 (0,8485) Euro. NEW YORK - Der Euro hat am Dienstag im US-Handel seine Tagesgewinne größtenteils verteidigt. (Boerse, 20.10.2020 - 21:01) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1810 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1810 (Montag: 1,1785) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8467 (0,8485) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Dienstag getiegen. (Boerse, 20.10.2020 - 16:14) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt über 1,18 US-Dollar. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,1810 Dollar und damit einen halben Cent mehr als im Tagestief. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1785 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag zugelegt und ist über die Marke von 1,18 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 20.10.2020 - 12:13) weiterlesen...

Devisen: Euro bei knapp 1,18 US-Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1780 Dollar und damit in etwa so viel wie am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1785 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag weiter in der Nähe der Marke von 1,18 US-Dollar notiert. (Boerse, 20.10.2020 - 07:31) weiterlesen...

Devisen: Euro bleibt im US-Handel klar über 1,17 US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1766 US-Dollar, nachdem sie sich im europäischen Geschäft bis nah an die Marke von 1,18 US-Dollar herangerobbt hatte. Im asiatischen Handel hatte der Euro noch etwas über 1,17 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1785 (Freitag: 1,1741) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8485 (0,8517) Euro. NEW YORK - Der Euro hat sich am Montag im US-Handel auf erhöhtem Niveau behauptet. (Boerse, 19.10.2020 - 21:20) weiterlesen...