Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Mittwoch zugelegt und ist kurz über 1,22 US-Dollar gestiegen.

09.06.2021 - 16:52:27

Devisen: Euro steigt kurz über 1,22 US-Dollar. Die Gemeinschaftswährung erreichte ihr bisheriges Tageshoch bei 1,2218 Dollar und notierte zuletzt bei 1,2196 Dollar. Damit hatte der Euro zwischenzeitlich die enge Spanne von rund 1,2150 bis 1,22 Dollar durchbrochen, in der er seit Wochenbeginn gehandelt wird. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2195 (Dienstag: 1,2182) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8200 (0,8209) Euro.

Insgesamt hielten sich die Bewegungen am Devisenmarkt weiter in Grenzen, da unter anderem die Zinssitzung der EZB an diesem Donnerstag bereits ihre Schatten vorauswirft. Trotz einer wirtschaftlichen Erholung und steigender Inflation dürfte die Europäische Zentralbank ihre sehr lockere Geldpolitik bestätigen.

Die Wertpapierkäufe des Corona-Krisenprogramms Pepp dürften laut einer Mehrheit von Volkswirten vorerst mit unverändertem Tempo fortgesetzt werden. Und mit einer Klarstellung der Europäische Zentralbank, dass sie weiter expansiv wirken werde, auch wenn sie die monatlichen Pepp-Wertpapierkäufe in den nächsten Monaten schrittweise reduzieren sollte, wären wohl keine übermäßig heftigen Marktreaktionen zu befürchten, schrieb Chefvolkswirt Ulrich Kater von der Dekabank.

Devisenanalystin Antje Praefcke von der Commerzbank richtete den Blick zudem auf die US-Inflationsdaten für Mai, die ebenfalls am Donnerstag veröffentlicht werden. Fachleute erwarten, dass sich der Preisauftrieb noch einmal beschleunigt hat. Sollte dieser zudem wie schon im April nach oben überraschen, könnte der Dollar nach Meinung der Commerzbank-Expertin wieder zulegen.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86053 (0,86100) britische Pfund, 133,38 (133,28) japanische Yen und 1,0913 (1,0914) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1891 Dollar gehandelt. Das waren zwei Dollar weniger als am Vortag.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro gibt weiter nach. Die Gemeinschaftswährung fiel auf das tiefste Niveau seit Mitte Mai dieses Jahres zurück und notierte zuletzt bei 1,2099 US-Dollar. Börsianer begründeten dies mit einer allgemeinen Stärke des Dollar gegenüber anderen wichtigen Währungen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2125 (Donnerstag: 1,2174) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8247 (0,8214) Euro gekostet. NEW YORK - Der Kurs des Euro hat am Freitag die Verluste im späten US-Handel noch etwas ausgeweitet. (Boerse, 11.06.2021 - 20:53) weiterlesen...

Devisen: Starker Dollar drückt Euro kurz auf tiefsten Stand seit Mitte Mai. Die Gemeinschaftswährung fiel zwischenzeitlich auf das tiefste Niveau seit Mitte Mai dieses Jahres zurück und notierte zuletzt bei 1,2110 US-Dollar. Börsianer begründeten dies mit einer allgemeinen Stärke des Dollar gegenüber anderen wichtigen Währungen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2125 (Donnerstag: 1,2174) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8247 (0,8214) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist im Handelsverlauf am Freitag unter Druck geraten. (Boerse, 11.06.2021 - 17:05) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,2125 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2125 (Donnerstag: 1,2174) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8247 (0,8214) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gefallen. (Boerse, 11.06.2021 - 16:19) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs etwas gefallen. Die Gemeinschaftswährung kostete am Mittag 1,2153 US-Dollar und damit etwas weniger als in der Nacht zuvor. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,2174 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag anfängliche Gewinne eingebüßt und leicht nachgegeben. (Boerse, 11.06.2021 - 13:17) weiterlesen...

Devisen: Euro legt moderat zu. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2181 US-Dollar und damit ein wenig mehr als in der Nacht zuvor. Wie schon am Vortag wurde die Marke von 1,22 Dollar nicht überwunden. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,2174 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Freitag nur etwas zugelegt. (Boerse, 11.06.2021 - 10:20) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt in Richtung 1,22 US-Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2190 US-Dollar und damit etwas mehr als in der Nacht zuvor. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,2174 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag im frühen Handel etwas zugelegt. (Boerse, 11.06.2021 - 07:32) weiterlesen...