Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Donnerstag weiter nachgegeben und ist erstmals seit zwei Monaten unter die Marke von 1,20 US-Dollar gefallen.

04.02.2021 - 16:54:31

Devisen: Eurokurs fällt unter 1,20 US-Dollar. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung im Tief 1,1967 Dollar und damit so wenig wie seit Anfang Dezember nicht mehr. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1996 (Mittwoch: 1,2017) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8336 (0,8322) Euro.

Die Devisenfachleute von der Commerzbank begründen die gegenwärtige Euro-Schwäche vor allem mit der Wirtschaftsentwicklung. In den USA sehe es derzeit einfach besser aus was die konjunkturelle Erholung angehe, sagte Expertin You-Na Park-Heger. Auch verlaufe die Corona-Impfkampagne reibungsloser. "Wer will da also im Moment auf einen steigenden Euro setzen?"

Neue Konjunkturdaten bestätigten den Trend. So hat die US-Industrie im Dezember den achten Monat in Folge einen Zuwachs an Aufträgen verzeichnet, wie aus Regierungsdaten hervorgeht. Schon zum Jahresende 2020 hatte sich die US-Wirtschaft besser entwickelt als der Euroraum. Während die Wirtschaft der USA im Schlussquartal wuchs, verzeichnete die Eurozone eine wirtschaftliche Schrumpfung.

Deutlich zugelegt hat am Donnerstag das britische Pfund. Auslöser war der Zinsentscheid der britischen Notenbank. Zwar behielten die Währungshüter ihren in der Corona-Krise eingeschlagenen Kurs bei. Allerdings deutet derzeit auch wenig auf eine zusätzliche Lockerung hin. Insbesondere die Einführung negativer Leitzinsen, über die im Königreich seit längerem debattiert wird, dürfte erst einmal nicht anstehen. Das Pfund profitierte hiervon.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,87693 (0,88145) britische Pfund, 126,24 (126,25) japanische Yen und 1,0818 (1,0804) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde am Nachmittag in London mit 1792 Dollar gehandelt. Das waren rund 40 Dollar weniger als am Vortag.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro steigt auf rund 1,22 US-Dollar. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,2204 Dollar und damit etwa einen halben Cent mehr als im asiatischen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,2146 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag zugelegt und ist auf rund 1,22 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 25.02.2021 - 09:36) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt in Richtung 1,22 US-Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,2183 Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,2146 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstagmorgen leicht zugelegt und ist in Richtung 1,22 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 25.02.2021 - 07:30) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs erholt. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,2148 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2146 (Dienstag: 1,2143) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8233 (0,8235) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro-Kurs hat am Mittwoch seine Verluste aus dem europäischen Handel im US-Geschäft wieder aufgeholt. (Boerse, 24.02.2021 - 21:24) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - Schweizer Franken unter Druck. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,2110 US-Dollar gehandelt. Der Kurs lag damit niedriger als am Dienstagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2146 (Dienstag: 1,2143) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8233 (0,8235) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Mittwoch nach anfänglichen Kursgewinnen unter Druck geraten. (Boerse, 24.02.2021 - 16:56) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,2146 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2146 (Dienstag: 1,2143) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8233 (0,8235) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gestiegen. (Wirtschaft, 24.02.2021 - 16:12) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt ein wenig zu - Schweizer Franken unter Druck. Im Mittagshandel wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,2160 US-Dollar gehandelt. Der Kurs lag damit etwas höher als am Dienstagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,2143 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch ein wenig zugelegt. (Boerse, 24.02.2021 - 12:46) weiterlesen...