EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Donnerstag in einem ruhigen Umfeld leicht nachgegeben.

09.08.2018 - 16:49:25

Devisen: Eurokurs gibt leicht nach - Türkische Lira fällt immer tiefer. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1585 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Starke Verluste musste dagegen die türkische Lira hinnehmen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Euro-Referenzkurs auf 1,1593 (Mittwoch: 1,1589) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8626 (0,8629) Euro.

Die Kursausschläge zwischen Euro und Dollar hielten sich in engen Grenzen. Wichtige Konjunkturdaten aus der Eurozone wurden nicht veröffentlicht. Wirtschaftszahlen aus den USA wirkten sich am Devisenmarkt nicht nennenswert aus. Marktteilnehmer sprachen von einem ruhigen Handel zwischen Euro und Dollar ohne große Neuigkeiten.

Ein gänzlich anderes Bild bot der Handel mit der türkischen Lira. Die Währung stand auf breiter Front unter Druck. Zu Euro und Dollar fiel sie um mehr als drei Prozent und erreicht erneut Rekordtiefstände. Äußerungen des türkischen Finanzministers Berat Albayrak konnten die Anleger nicht beruhigen. Er kündigte für Freitag die Bekanntgabe eines "neuen ökonomisches Modells" für die Türkei an. Konkreter wurde Albayrak nicht.

Die türkische Lira steht seit Wochen unter erheblichem Druck. Die Gründe sind vielfältig und reichen von steigenden Zinsen in den USA über hohe Inflationsraten in der Türkei bis hin zum aktuellen politischen Streit mit den USA. Fachleute warnen vor der hohen privaten Verschuldung in US-Dollar, was eine steigende Schuldenlast bei abwertender Landeswährung nach sich zieht. Zudem ist die Türkei auf einen steten Zustrom ausländischen Kapitals angewiesen, um ihre hohe Wareneinfuhr zu finanzieren. Unterbleibt dieser Kapitalstrom, steht das Land über kurz oder lang vor Schwierigkeiten.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,89940 (0,90085) britische Pfund, 128,84 (128,72) japanische Yen und 1,1512 (1,1544) Schweizer Franken fest. Der Preis für die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London auf 1214,35 (1209,55) Dollar festgesetzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro fällt auf tiefsten Stand seit Juni 2017. Der Kurs der Gemeinschaftswährung knüpfte an die Kursverluste vom Vortag an und fiel am Mittag auf den tiefsten Stand Juni 2017 bei 1,1310 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1406 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Mittwoch weiter unter Druck geraten. (Boerse, 15.08.2018 - 13:05) weiterlesen...

Devisen: Euro unter Druck. Am Mittwochvormittag knüpfte die Gemeinschaftswährung an die Kursverluste vom Vortag an. Obwohl die Verluste nur vergleichsweise gering ausfielen, rutschte der Euro bis auf 1,1316 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit Juli 2017. Zuletzt wurde der Euro wieder etwas höher bei 1,1331 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1406 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist zur Wochenmitte weiter unter Druck geraten. (Boerse, 15.08.2018 - 10:46) weiterlesen...

Devisen: Euro und Lira wieder unter Druck. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1317 US-Dollar. Damit wurde ein neuer Tiefstand seit gut einem Jahr erreicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag noch auf 1,1406 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch nach einer zeitweiligen Stabilisierung seit Wochenbeginn wieder unter Druck gestanden. (Boerse, 15.08.2018 - 07:38) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt im US-Handel weiter nach - unter 1,14 US-Dollar. Rund eine Stunde vor dem Handelsschluss an der Wall Street fiel die Gemeinschaftswährung auf 1,1339 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag in Frankfurt auf 1,1406 (Montag: 1,1403) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8767 (0,8770) Euro. NEW YORK - Der Kurs des Euro ist am Dienstag im US-Handel noch etwas weiter gesunken. (Boerse, 14.08.2018 - 20:50) weiterlesen...

Devisen: Euro sinkt leicht - Türkische Lira erholt sich etwas vom Kurssturz. Am Nachmittag fiel die Gemeinschaftswährung auf ein Tagestief bei 1,1377 US-Dollar, nachdem sie zuvor noch über der Marke von 1,14 Dollar gehandelt worden war. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1406 (Montag: 1,1403) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8767 (0,8770) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Dienstag leicht gesunken. (Boerse, 14.08.2018 - 16:51) weiterlesen...

Devisen: Euro stabilisiert - Türkische Lira etwas erholt. Am Mittag wurde ein Euro bei 1,1406 US-Dollar gehandelt und damit nur geringfügig unter dem Niveau vom Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1403 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag nach kräftigen Verlusten an den vorangegangenen Handelstagen stabilisiert. (Boerse, 14.08.2018 - 13:16) weiterlesen...