EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Donnerstag an die Kursgewinne vom Vortag angeknüpft.

11.10.2018 - 16:34:24

Devisen: Eurokurs legt deutlich zu. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,1575 US-Dollar gehandelt. Das ist etwa ein halber Cent mehr als am frühen Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1575 (Mittwoch: 1,1500) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8639 (0,8696) Euro gekostet.

"Schuld sind die zunehmenden Befürchtungen vor den negativen realwirtschaftlichen Konsequenzen des tobenden Handelskrieges zwischen den USA und China", begründete Devisenexpertin Thu Lan Nguyen von der Commerzbank die Kursverluste beim Dollar. Bereits am Mittwoch war auch der US-Aktienmarkt stark unter Druck geraten. An den Märkten seien die Zweifel gewachsen, dass die US-Notenbank ihre Zinsen wie erwartet anheben dürfte. So könnte laut Thu Lan Nguyen die Korrektur an den Aktienmärkten die Fed dazu bewegen, ihre Zinsen nur zögerlich weiter anzuheben, da sie den Einbruch nicht verschärfen wolle.

Zudem hat US-Präsident Donald Trump den Druck auf die Fed erhöht, die Zinsen nicht weiter anzuheben. Die Notenbank fahre geldpolitisch einen zu straffen Kurs. "Ich denke, dass die Fed verrückt geworden ist", fügte der US-Präsident hinzu. Zuvor hatte Trump bereits mehrfach die seiner Meinung nach zu schnell steigenden Zinsen in den Vereinigten Staaten kritisiert.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,87490 (0,87448) britische Pfund, 130,00 (130,23) japanische Yen und 1,1430 (1,1412) Schweizer Franken fest. Der Preis für eine Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London auf 1205,55 (1188,60) Dollar festgesetzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro stabilisiert sich nach Vortagesverlusten. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1360 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag noch deutlich höher auf 1,1425 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Dienstag wenig verändert. (Boerse, 11.12.2018 - 07:34) weiterlesen...

Devisen: Verschobene Brexit-Abstimmung belastet Euro. Im US-Handel kostete die Gemeinschaftswährung mit zuletzt 1,1353 US-Dollar noch etwas weniger als im späten europäischen Nachmittagsgeschäft. Den Referenzkurs hatte die Europäische Zentralbank (EZB) noch auf 1,1425 (Freitag: 1,1371) Dollar festgesetzt; der Dollar kostete damit 0,8753 (0,8794) Euro. NEW YORK - Der Euro hat am Montag unter der Verschiebung der Abstimmung im britischen Parlament über den Brexit gelitten. (Boerse, 10.12.2018 - 21:34) weiterlesen...

Verschiebung der Brexit-Abstimmung belastet Finanzmärkte. So gab das britische Pfund zu allen wichtigen Währungen deutlich nach. Unter Druck geriet auch der Aktienmarkt, während britische Anleihen als sichere Alternativen gefragt waren. FRANKFURT/LONDON - Die Verschiebung der Abstimmung über das Brexit-Abkommen im britischen Parlament hat zu heftigen Ausschlägen an den Finanzmärkten gesorgt. (Sonstige, 10.12.2018 - 19:46) weiterlesen...

Devisen: Euro und britisches Pfund unter Druck - Verschobene Brexit-Abstimmung. Am späten Nachmittag fiel die Gemeinschaftswährung bis auf 1,1362 US-Dollar. Der Euro wurde wie auch das britische Pfund von der Verschiebung der Brexit-Abstimmung im britischen Parlament belastet. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1425 (Freitag: 1,1371) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8753 (0,8794) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Montag gemeinsam mit dem britischen Pfund unter Druck geraten. (Boerse, 10.12.2018 - 17:13) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt zum Pfund auf den höchsten Stand seit September. Bis zum Mittag stieg der Kurs der Gemeinschaftswährung bis auf 0,9034 Pfund. Dies ist der höchste Stand seit September. Am Morgen hatte der Euro noch bei 0,8930 Pfund notiert. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Montag nach Berichten über eine Absage der Brexit-Parlamentsabstimmung zum britischen Pfund zugelegt. (Boerse, 10.12.2018 - 14:17) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gibt Gewinne wieder ab. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1406 US-Dollar gehandelt und damit etwas niedriger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1371 Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8794 Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Montag seine Gewinne vom frühen Morgen nicht ganz halten können. (Boerse, 10.12.2018 - 11:09) weiterlesen...