EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro ist vor dem Wochenende im Kurs leicht gestiegen.

15.03.2019 - 07:35:24

Devisen: Euro steigt leicht - Pfund stabil. Am Freitagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1320 US-Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1295 Dollar festgesetzt.

Das britische Pfund war im frühen Handel stabil. Am Donnerstagabend hatte sich das britische Parlament für eine Verschiebung des Ende März anstehenden Brexit ausgesprochen. Die Dauer des Aufschubs soll davon abhängen, ob das Unterhaus das Austrittsabkommen mit der EU noch billigt. Die übrigen 27 EU-Länder müssen einer Verschiebung zustimmen.

An Konjunkturdaten stehen zum Wochenschluss Inflationsdaten aus der Eurozone auf dem Programm. In den USA werden Stimmungs- und Produktionsdaten aus der Industrie sowie das Konsumklima der Uni Michigan erwartet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Kursrutsch beim Euro nach schwachen Konjunkturdaten. Enttäuschende Konjunkturdaten aus der Eurozone, nicht zuletzt aus Deutschland, drückten den Kurs am Freitagvormittag unter 1,13 US-Dollar auf ein Tagestief bei 1,1289 Dollar. Am Morgen war die Gemeinschaftswährung noch knapp unter der Marke von 1,14 Dollar gehandelt worden. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1387 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist kurz vor dem Wochenende deutlich unter Druck geraten. (Boerse, 22.03.2019 - 10:17) weiterlesen...

Devisen: Euro kaum verändert - Pfund steigt nach Brexit-Verschiebung. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1379 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatten den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1387 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag kaum bewegt. (Boerse, 22.03.2019 - 07:11) weiterlesen...

Devisen: Euro bleibt unter Druck. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1365 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1387 (Mittwoch: 1,1354) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8782 (0,8808) Euro. NEW YORK - Der Euro hat seine Verluste aus dem europäischen Handel am Donnerstag im US-Geschäft in etwa gehalten. (Boerse, 21.03.2019 - 20:58) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt deutlich nach - britisches Pfund unter Druck. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1370 US-Dollar und damit gut einen halben Cent weniger als im frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1387 (Mittwoch: 1,1354) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8782 (0,8808) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag seine deutlichen Gewinne vom Mittwoch fast vollständig wieder abgegeben. (Boerse, 21.03.2019 - 16:31) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1387 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1387 (Mittwoch: 1,1354) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8782 (0,8808) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gestiegen. (Boerse, 21.03.2019 - 16:19) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt nach - norwegische Krone steigt. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1390 US-Dollar und damit einen halben Cent weniger als im asiatischen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1354 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag seine starken Kursgewinne vom Vorabend nicht ganz halten können. (Boerse, 21.03.2019 - 12:43) weiterlesen...