Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro ist am Montag unter 1,13 US-Dollar gefallen.

11.02.2019 - 17:06:24

Devisen: Euro fällt unter 1,13 US-Dollar - Britisches Pfund unter Druck. Am späten Nachmittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1280 US-Dollar. Im frühen Handel hatte der Euro noch bei 1,1330 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1309 (Freitag: 1,1346) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8843 (0,8814) Euro.

Händler sprachen von einer Dollar-Stärke, die den Euro im Gegenzug unter Druck gesetzt habe. Die US-Währung profitiere derzeit von vielen weltpolitischen Risiken. Die US-Währung wird üblicherweise als sicherer Hafen gesucht. Wichtige Konjunkturdaten wurden in der Eurozone und den USA nicht veröffentlicht. Die Kursausschläge zwischen Euro und Dollar hielten sich in Grenzen.

Unter Druck stand zu Wochenbeginn auch das britische Pfund. Zum Dollar sank das Pfund unter die Marke von 1,29 Dollar. Am Markt wurde dies nicht nur mit der Dollar-Stärke, sondern auch mit schwachen Wachstumsdaten begründet. Im vierten Quartal war die britische Wirtschaft nur noch um 0,2 Prozent gegenüber dem Vorquartal gewachsen. Das ist ein wesentlich langsameres Tempo als in den Quartalen zuvor und ebenfalls weniger als Experten erwartet hatten.

Im Dezember war die britische Wirtschaftsleistung sogar rückläufig, wie monatliche Daten des Statistikamtes zeigten. Belastung ging vor allem von der zurückhaltenden Investitionsneigung der Unternehmen aus, was Fachleute mit der Furcht vor einem chaotischen Brexit ohne Austrittsvertrag in Verbindung bringen.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,87615 (0,87490) britische Pfund, 124,63 (124,57) japanische Yen und 1,1351 (1,1357) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde nachmittags mit 1308 Dollar gehandelt. Das waren rund sechs Dollar weniger als am Freitag.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs weiterhin tiefer. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1217 US-Dollar gehandelt, nachdem der Kurs im europäischen Morgenhandel bei 1,1260 Dollar gestanden hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1226 (Donnerstag: 1,1216) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8908 (0,8916) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Freitag seinen Verlust aus dem europäischen Handel im US-Geschäft weitgehend gehalten. (Boerse, 19.07.2019 - 21:01) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gibt nach. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1230 US-Dollar gehandelt, nachdem der Kurs am Morgen bei 1,1260 Dollar gestanden hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1226 (Donnerstag: 1,1216) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8908 (0,8916) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag gefallen und hat die Kursgewinne vom Vortag wieder abgegeben. (Boerse, 19.07.2019 - 16:31) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs sinkt etwas. Am Mittag notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,1240 US-Dollar, nachdem der Kurs am Morgen bei 1,1260 Dollar gestanden hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1216 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag einen Großteil seiner Vortagesgewinne wieder abgegeben. (Boerse, 19.07.2019 - 13:11) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt. Am Vormittag notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,1259 US-Dollar und damit etwas niedriger als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1216 US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8916 Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag gesunken. (Boerse, 19.07.2019 - 10:07) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt nach - Aussagen von US-Notenbankern bewegen. Am Morgen notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,1260 US-Dollar und damit etwas niedriger als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1216 US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8916 Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag im frühen Handel gesunken. (Boerse, 19.07.2019 - 07:49) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt im US-Handel zu. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1265 US-Dollar gehandelt, nach 1,1218 Dollar im europäischen Nachmittagshandel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1216 (Mittwoch: 1,1215) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8916 (0,8917) Euro gekostet. NEW YORK - Der Eurokurs hat am Donnerstag im US-Geschäft nach weiteren Zinssenkungsspekulationen zugelegt. (Boerse, 18.07.2019 - 21:08) weiterlesen...