EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro ist am Montag leicht gestiegen.

18.03.2019 - 07:34:24

Devisen: Euro legt etwas zu. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung zu einem Kurs von 1,1339 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Freitag. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1308 Dollar festgesetzt.

Damit konnte der Euro nach den deutlichen Kursgewinnen der Vorwoche nur noch leicht zulegen. In den vergangenen Handelstagen hatten enttäuschende Konjunkturdaten aus den USA den Dollar belastet und der Gemeinschaftswährung im Gegenzug Auftrieb verliehen.

Nach Einschätzung von Experten steht die Entwicklung des Leitzinses in den USA in dieser Woche im Vordergrund. Die Anleger warten gespannt auf neue Zinsprognosen der amerikanischen Währungshüter, die am Mittwoch nach der Zinssitzung veröffentlicht werden. Bislang hatten die Mitglieder des geldpolitischen Rates bis Ende 2020 drei weitere Leitzinsschritte in Aussicht gestellt. "Dies dürfte nun auf ein bis zwei Zinsschritte reduziert werden", hieß es in der Einschätzung der Dekabank.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs etwas höher. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1256 US-Dollar. Am Donnerstagabend hatte der Eurokurs bei 1,1230 Dollar gelegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte wegen der Osterfeiertage zuletzt an diesem Tag einen Referenzkurs festgelegt und zwar auf 1,1250 (Mittwoch: 1,1301) Dollar. Der Dollar hatte damit 0,8889 (0,8849) Euro gekostet. FRANKFURT - Der Euro ist hat sich am Montag etwas fester präsentiert. (Boerse, 22.04.2019 - 16:29) weiterlesen...

Devisen: Konjunkturdaten drücken Euro - 'FT'-Bericht belastet Türkische Lira. Angesichts enttäuschender Konjunkturdaten aus der Eurozone kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1230 US-Dollar und damit gut 0,7 Cent weniger als im frühen europäischen Geschäft. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1250 (Mittwoch: 1,1301) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8889 (0,8849) Euro. NEW YORK - Der Euro ist am Donnerstag im US-Handel unter Druck geblieben. (Boerse, 18.04.2019 - 21:08) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt nach - Türkische Lira nach Pressebericht unter Druck. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1255 US-Dollar und damit einen halben Cent weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1301 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Donnerstag durch enttäuschende Konjunkturdaten aus der Eurozone belastet worden. (Boerse, 18.04.2019 - 16:47) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1250 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1250 (Mittwoch: 1,1301) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8889 (0,8849) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gefallen. (Boerse, 18.04.2019 - 16:11) weiterlesen...

Devisen: Euro nach Konjunkturdaten unter Druck. Am Vormittag rutschte die Gemeinschaftswährung auf ein Tagestief von 1,1243 US-Dollar, nachdem sie am Morgen an der Marke von 1,13 Dollar gehandelt worden war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1301 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag nach der Veröffentlichung enttäuschender Konjunkturdaten aus der Eurozone deutlich gefallen. (Boerse, 18.04.2019 - 10:28) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs hält sich bei 1,13 US-Dollar. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1297 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1301 (Dienstag: 1,1305) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Donnerstag nur wenig bewegt und sich weiter in der Nähe von 1,13 US-Dollar gehalten. (Boerse, 18.04.2019 - 07:14) weiterlesen...