Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro ist am Montag in einem überwiegend ruhigen Umfeld etwas gestiegen.

22.06.2020 - 12:54:25

Devisen: Euro legt etwas zu. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1215 US-Dollar und damit etwas mehr als im frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1210 Dollar festgesetzt.

Am Markt war die Rede von einem unspektakulären Handel mit wenig kursbewegenden Nachrichten. Die US-Währung gab gegenüber vielen anderen Devisen etwas nach, wovon auch der Euro profitierte. Ansonsten blieb es am Devisenmarkt ruhig.

Zum Wochenstart stehen nur wenige Wirtschaftsdaten an, die an den Finanzmärkten für Bewegung sorgen könnten. Aus der Eurozone werden Zahlen zur Verbraucherstimmung erwartet. Außerdem äußern sich einige hochrangige Notenbanker aus den Reihen der EZB. In den USA werden Daten vom Immobilienmarkt veröffentlicht.

Großbritanniens Notenbankchef Andrew Bailey hat unterdessen eine wesentliche Änderung für die wohl weit in der Zukunft liegende geldpolitische Straffung signalisiert. In einem Meinungsbeitrag für die Nachrichtenagentur Bloomberg deutete Bailey an, dass zuerst die durch Anleihekäufe angeschwollene Notenbankbilanz reduziert werden könnte, bevor der Leitzins steige. Sein Vorgänger, der Kanadier Mark Carney, hatte die Reihenfolge stets umgekehrt angegeben. Das Pfund reagierte kaum auf die Äußerungen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro bewegt sich in ruhigem Handel kaum. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1240 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Morgen. Die Kursschwankungen zwischen Euro und Dollar fielen ungewöhnlich schwach aus. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1224 (Donnerstag: 1,1286) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8910 (0,8861) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag in einem ruhigen Umfeld kaum von der Stelle bewegt. (Boerse, 03.07.2020 - 16:58) weiterlesen...

Devisen: Euro bewegt sich kaum. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1235 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1286 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag kaum von der Stelle bewegt. (Boerse, 03.07.2020 - 12:50) weiterlesen...

Devisen: Euro tritt auf der Stelle. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1240 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1286 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag kaum von der Stelle bewegt. (Boerse, 03.07.2020 - 10:34) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs bewegt sich kaum. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1230 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1286 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag nur wenig bewegt. (Boerse, 03.07.2020 - 07:16) weiterlesen...

Devisen: Gute Aussichten für die US-Konjunktur belasten den Euro. Die Gemeinschaftswährung war im europäischen Geschäft noch zeitweise über die Marke von 1,13 US-Dollar gestiegen, konnte die Gewinne aber nicht halten. Nach einem Tageshoch von 1,1303 Dollar fiel der Eurokurs auf zuletzt 1,1231 Dollar zurück. Der Euro notierte damit etwas niedriger als im asiatischen Handel. NEW YORK - Der Euro ist am Donnerstag im US-Handel unter Druck geblieben. (Boerse, 02.07.2020 - 21:03) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt nur zeitweise über 1,13 US-Dollar. Nach einem Tageshoch von 1,1303 Dollar fiel die Gemeinschaftswährung bis zum späten Nachmittag auf 1,1240 Dollar zurück. Sie kostete damit etwas weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1286 (Mittwoch: 1,1200) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8861 (0,8929) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Donnerstag zeitweise über die Marke von 1,13 US-Dollar gestiegen, er konnte die Gewinne aber nicht halten. (Boerse, 02.07.2020 - 16:49) weiterlesen...