EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro ist am Montag gesunken.

29.11.2021 - 07:36:27

Devisen: Eurokurs gibt nach und fällt wieder unter 1,13 US-Dollar. Nachdem der Kurs in der vergangenen Nacht wieder unter 1,13 US-Dollar rutschte, wurde die Gemeinschaftswährung am Morgen bei 1,1280 Dollar gehandelt. Am Freitagabend hatte eine kurzfristige Erholung den Euro zeitweise bis auf 1,1331 Dollar steigen lassen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1291 Dollar festgesetzt.

An den Finanzmärkten bleibt die Ausbreitung der als besorgniserregend eingestuften Omikron-Variante des Coronavirus ein beherrschendes Thema. Allerdings haben sich die Märkte zu Beginn der Woche vorerst stabilisieren können. "Am Morgen ist erstmal Entspannung angesagt", beschrieb Devisenexperte Ulrich Leuchtmann von der Commerzbank den Handel.

Im weiteren Handelsverlauf dürften Konjunkturdaten stärker in den Fokus am Devisenmarkt rücken. Am Nachmittag steht die erste Schätzung zur Entwicklung der deutschen Verbraucherpreise im November auf dem Programm. Am Markt wird damit gerechnet, dass die Inflationsrate bis an die Marke von fünf Prozent steigen dürfte.

Starke Kursverluste zeigten sich am Morgen erneut bei der türkischen Lira, die im Handel mit dem US-Dollar zeitweise mehr als drei Prozent an Wert einbüßte. Der Kurs näherte sich damit wieder dem Rekordtief, das in der vergangenen Woche bei über 13 Lira für einen amerikanischen Dollar erreicht worden war. Ausschlaggebend für die Kursschwäche der türkischen Lira ist die Geldpolitik der türkischen Notenbank, die zuletzt trotz einer hohen Inflation die Zinsen gesenkt hat.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro fällt erneut auf Tief seit Mitte 2020. Die Gemeinschaftswährung erreichte den tiefsten Stand seit Mitte 2020 und notierte zuletzt bei 1,1129 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1160 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag nach einer kurzen Erholungsphase wieder unter Druck geraten. (Boerse, 28.01.2022 - 10:34) weiterlesen...

Devisen: Euro erholt sich etwas. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1155 US-Dollar. Am Donnerstag war sie aufgrund der Aussicht auf steigende US-Zinsen mit 1,1132 Dollar auf den tiefsten Stand seit Mitte 2020 gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1160 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag etwas von seinen jüngsten Kursverlusten erholt. (Boerse, 28.01.2022 - 07:33) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt auf tiefsten Stand seit Mitte 2020. Die Gemeinschaftswährung fiel bis auf 1,1152 US-Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit Mitte 2020. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag noch auf 1,1277 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag mit deutlichen Verlusten auf die Aussicht rascher Zinserhöhungen in den USA reagiert. (Boerse, 27.01.2022 - 17:15) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt nach US-Zinsentscheid unter 1,12 US-Dollar. Die Gemeinschaftswährung fiel unter 1,12 US-Dollar und notierte am Vormittag bei 1,1199 Dollar. Dies ist das tiefste Niveau seit rund zwei Monaten. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag noch auf 1,1277 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag mit weiteren Verlusten auf die Aussicht auf rasche Zinserhöhungen in den USA reagiert. (Boerse, 27.01.2022 - 10:13) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt nach US-Zinsentscheid auf Zweimonatstief. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung im Tief 1,1214 Dollar und damit so wenig wie zuletzt vor etwa zwei Monaten. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag noch auf 1,1277 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag im frühen Handel weiter nachgegeben. (Boerse, 27.01.2022 - 07:35) weiterlesen...

Devisen: Euro sackt unter 1,13 Dollar - Powell-Aussagen schüren Zinsangst. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung am Mittwoch im New Yorker Handel 1,1244 US-Dollar, der Kurs erreichte den tiefsten Stand seit der Vorweihnachtszeit. Zum Zeitpunkt des Zinsentscheids hatte der Euro noch kurz bei 1,13 Dollar gestanden. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1277 (Dienstag: 1,1268) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8868 (0,8875) Euro. NEW YORK - Der Euro hat nach dem mit Spannung erwarteten Zinsentscheid in den USA deutlich nachgegeben. (Boerse, 26.01.2022 - 21:43) weiterlesen...