Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro ist am Mittwoch zeitweise unter 1,20 US-Dollar gefallen.

05.05.2021 - 12:47:27

Devisen: Euro fällt zeitweise unter 1,20 US-Dollar. Bis zum Mittag erholte sich die Gemeinschaftswährung etwas und wurde mit 1,2015 Dollar gehandelt. Sie notierte damit etwas tiefer als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,2021 Dollar festgesetzt.

Der Dollar profitierte zuletzt von wachsenden Inflationssorgen in den USA und Spekulationen, dass die US-Notenbank Fed darauf reagieren könnte. Bisher hatte die Fed aber noch keine Signale gegeben und größere Inflationsrisiken bestritten. Für Verwirrung an den Märkten haben am Dienstag Äußerungen von US-Finanzministerin Janet Yellen gesorgt. Es könne sein, dass die Zinsen etwas steigen müssten, um sicherzustellen, das die Wirtschaft nicht überhitze, hatte Yellen gesagt. Später am Dienstagabend sagte sie jedoch, dass sie höhere Zinsen nicht prognostiziere oder empfehle.

Wenig bewegt wurde der Devisenmarkt durch Zahlen zur Stimmung im Dienstleistungssektor der Eurozone. Der vom Marktforschungsinstitut Markit erhobene Einkaufsmanagerindex hellte sich im März ein wenig stärker auf als in einer ersten Schätzung ermittelt. Der Indikator signalisiert jetzt wieder ein leichtes Wachstum des durch die Pandemie besonders belasteten Sektors. Am Nachmittag stehen in den USA der Einkaufsmanagerindex ISM für den Dienstleistungssektor und Daten vom Arbeitsmarkt an.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro kaum verändert nach jüngsten Kursverlusten. Nach zum Teil kräftigen Kursverlusten an den vergangenen beiden Handelstagen wurde die Gemeinschaftswährung am Morgen bei 1,1915 US-Dollar gehandelt und damit in etwa auf dem gleichen Niveau wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1937 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag nur wenig bewegt. (Boerse, 18.06.2021 - 07:23) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs fällt zeitweise unter 1,19 US-Dollar. Im Tief fiel die Gemeinschaftswährung unter die Marke von 1,19 Dollar bis auf 1,1892 US-Dollar. Das war der niedrigste Stand seit Mitte April. Der Euro kostete zuletzt 1,1912 Dollar und damit rund zwei Cent weniger als am Mittwoch. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1937 (Mittwoch: 1,2124) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8377 (0,8248) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat seine Talfahrt am Donnerstag auch im US-Handel fortgesetzt. (Boerse, 17.06.2021 - 21:20) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt in Richtung 1,19 US-Dollar. Im Tief fiel die Gemeinschaftswährung gegen Mittag auf 1,1930 US-Dollar. Sie kostete damit fast zwei Cent weniger als am Mittwoch. Zum Dollar wurde der tiefste Stand seit etwa zwei Monaten markiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag noch auf 1,2124 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat seine Talfahrt am Donnerstag fortgesetzt. (Boerse, 17.06.2021 - 16:48) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1937 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1937 (Mittwoch: 1,2124) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8377 (0,8248) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gefallen. (Boerse, 17.06.2021 - 16:12) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt nach Fed-Aussagen weiter nach. Am späten Mittwochabend hatten Aussagen der US-Notenbank Fed den US-Dollar beflügelt, während der Euro im Gegenzug um mehr als einen Cent abrutschte. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Donnerstag an die starken Verluste vom Vorabend angeknüpft. (Boerse, 17.06.2021 - 10:33) weiterlesen...

Devisen: Euro stabilisiert sich nach Kurseinbruch. Am späten Mittwochabend hatten Aussagen der US-Notenbank Fed den US-Dollar beflügelt, während der Euro im Gegenzug um mehr als einen Cent abrutschte. Am Donnerstagmorgen wurde die Gemeinschaftswährung auf dem tieferen Niveau bei 1,20 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag deutlich höher auf 1,2124 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Donnerstag nach dem Kurseinbruch vom Vorabend stabilisiert. (Boerse, 17.06.2021 - 07:26) weiterlesen...