Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro ist am Mittwoch stark unter Druck geraten.

02.09.2020 - 17:21:28

Devisen: Eurokurs gerät deutlich unter Druck. Die Gemeinschaftswährung fiel am Nachmittag auf ein Tagestief von 1,1822 US-Dollar. Das ist rund ein Cent weniger als in der Nacht. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1861 (Dienstag: 1,1987) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8431 (0,8342) Euro.

Am Dienstag war der Euro noch erstmals seit gut zwei Jahren über die Marke von 1,20 Dollar gestiegen. Die Gewinne wurden aber nicht gehalten. Zunächst hatten solide Konjunkturdaten aus den USA für einen steigenden Dollar gesorgt und den Euro im Gegenzug belastet. Dann hatte EZB-Chefvolkswirt Philip Lane am Dienstagabend gesagt, dass der Wechselkurs "wichtig" sei, auch wenn die EZB keinen bestimmten Kurs anstrebe.

Nach Einschätzung von Experten der Dekabank machen die Äußerungen des Notenbankers deutlich, dass der Wechselkurs des Euro für die Notenbank von Relevanz sei. Ein Anstieg über die psychologisch wichtige Marke von 1,20 Dollar dürfte "zunehmenden verbalen Gegenwind der EZB" hervorrufen, hieß es bei der Dekabank. Auch deshalb geriet der Euro unter Druck. Ein festerer Euro könnte laut Beobachtern die Exportwirtschaft der Eurozone belasten.

Am Mittwochmorgen trübten zudem schwache Daten vom deutschen Einzelhandel die Stimmung. Im Juli sanken die Umsätze, während Volkswirte mit einem Anstieg gerechnet hatten. Enttäuschende Zahlen um US-Arbeitsmarkt belasteten in diesem Umfeld den Dollar nicht.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,88840 (0,88975) britische Pfund, 126,00 (126,92) japanische Yen und 1,0799 (1,0865) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde am Nachmittag in London mit 1942 Dollar gehandelt. Das waren 28 Dollar weniger als am Vortag.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro hält sich klar über 1,18 US-Dollar. Zuletzt kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1851 Dollar. Sie lag damit auf dem Niveau vom frühen europäischen Geschäft. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1833 (Donnerstag: 1,1797) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8451 (0,8477) Euro. NEW YORK - Der Eurokurs hat sich am Freitag auch im US-Handel wenig bewegt und sich deutlich über der Marke von 1,18 US-Dollar gehalten. (Boerse, 18.09.2020 - 21:12) weiterlesen...

Devisen: Euro bewegt sich kaum. Am Nachmittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1856 Dollar. Sie lag damit auf dem Niveau vom Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1833 (Donnerstag: 1,1797) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8451 (0,8477) Euro. FRANKFURT - Der Eurokurs hat sich am Freitag wenig bewegt und sich deutlich über der Marke von 1,18 US-Dollar gehalten. (Boerse, 18.09.2020 - 17:16) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1833 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1833 (Donnerstag: 1,1797) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8451 (0,8477) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gestiegen. (Boerse, 18.09.2020 - 16:14) weiterlesen...

Devisen: Euro leicht gefallen. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1840 Dollar. Sie bewegte sich damit ein wenig unter dem Niveau vom Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1797 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Eurokurs ist am Freitag etwas gefallen. (Boerse, 18.09.2020 - 13:14) weiterlesen...

Devisen: Euro weiter über 1,18 US-Dollar. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1855 Dollar und damit in etwa so viel wie am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1797 Dollar fest. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag in einem ruhigen Umfeld stabil über der Marke von 1,18 US-Dollar gehalten. (Boerse, 18.09.2020 - 09:57) weiterlesen...

Devisen: Euro stabil über 1,18 US-Dollar. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1850 Dollar und damit in etwa so viel wie am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1797 Dollar fest. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitagmorgen stabil über der Marke von 1,18 US-Dollar notiert. (Boerse, 18.09.2020 - 07:29) weiterlesen...