Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro ist am Mittwoch leicht gestiegen.

24.02.2021 - 10:07:33

Devisen: Eurokurs legt leicht zu. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung bei einem Tageshoch von 1,2175 US-Dollar gehandelt. Der Kurs lag damit etwas höher als am Dienstagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,2143 Dollar festgesetzt.

Am Morgen war bekannt geworden, dass sich die deutsche Wirtschaft im vierten Quartal 2020 etwas besser als bisher bekannt entwickelt hat. In der größten Volkswirtschaft der Eurozone stieg die Wirtschaftsleistung im Quartalsvergleich um 0,3 Prozent, nachdem zuvor nur ein Wachstum von 0,1 Prozent gemeldet worden war. Enttäuschende Daten kamen hingegen aus Frankreich, wo sich das Geschäftsklima im Februar überraschend eintrübte.

Im weiteren Tagesverlauf stehen kaum noch wichtige Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten. Daher dürfte sich das Interesse verstärkt auf ranghohe US-Zentralbanker richten, die sich im Verlauf des Tages äußern, darunter der amerikanische Notenbankchef Jerome Powell. Am Dienstag hatte Powell während eines Auftritts vor dem amerikanischen Senat anhaltende geldpolitische Unterstützung für die coronageschwächte Wirtschaft zugesagt. Am Mittwoch tritt er vor dem Repräsentantenhaus auf.

Obwohl Powell bei seinem Auftritt im US-Senat keine Hinweise auf eine Änderung der extrem lockeren Geldpolitik zur Stützung der Wirtschaft in der Corona-Krise lieferte, rechnen Experten weiter mit Spekulationen auf eine mögliche Straffung. Hintergrund ist der jüngste Anstieg der Renditen für Staatsanleihen und die Sorge vor einem zu starken Anstieg der Inflation. "Es darf wohl bezweifelt werden, dass sich die Finanzmärkte davon abbringen lassen werden, weiter über ein mögliches Tapern der Anleihekäufe zu spekulieren", sagte Expertin You-Na Park-Heger von der Commerzbank.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro legt zu - ZEW-Konjunkturerwartungen steigen deutlich. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung mit 1,2157 US-Dollar knapp einen halben Cent mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,2169 Dollar festgesetzt. NEW YORK/LONDON - Der Euro hat am Dienstag zugelegt. (Boerse, 11.05.2021 - 12:59) weiterlesen...

Devisen: Euro hält sich stabil über 1,21 US-Dollar. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,2143 Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,2169 Dollar festgesetzt. NEW YORK/LONDON - Der Euro hat sich am Dienstag wenig bewegt und stabil über der Marke von 1,21 US-Dollar gehalten. (Boerse, 11.05.2021 - 09:59) weiterlesen...

Devisen: Euro stabil über 1,21 US-Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2145 Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,2169 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag im frühen Handel stabil über der Marke von 1,21 US-Dollar notiert. (Boerse, 11.05.2021 - 07:26) weiterlesen...

Devisen: Euro bröckelt im US-Handel ab. Zuletzt notierte der Kurs der Gemeinschaftswährung bei 1,2145 US-Dollar. In Europa war der Euro bis auf 1,2178 Dollar und damit auf den höchsten Stand seit Ende Februar gestiegen. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,2169 (Freitag: 1,2059) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8218 (0,8293) Euro gekostet. FRANKFURT - Der Euro hat am Montag seinen Gewinn aus dem europäischen Handel im US-Geschäft nicht halten können. (Boerse, 10.05.2021 - 21:20) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt auf höchsten Stand seit Ende Februar. Am Montagvormittag stieg der Kurs der Gemeinschaftswährung zeitweise bis auf 1,2178 US-Dollar und damit auf den höchsten Stand seit Ende Februar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2169 (Freitag: 1,2059) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8218 (0,8293) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat zu Beginn der Woche den höchsten Stand seit über zwei Monaten erreicht. (Boerse, 10.05.2021 - 16:48) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,2169 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2169 (Freitag: 1,2059) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8218 (0,8293) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Montag gestiegen. (Boerse, 10.05.2021 - 16:11) weiterlesen...