EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro ist am Mittwoch leicht gestiegen.

29.11.2017 - 10:18:24

Devisen: Euro steigt leicht - britisches Pfund im Aufwind. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1870 US-Dollar und damit etwas mehr als im frühen Handel. Händler führten die Kursgewinne überwiegend auf den etwas schwächeren Dollar zurück. Sonstige Impulse blieben dagegen rar.

Spürbaren Auftrieb erhielt das britische Pfund. Am Markt wurde auf Medienberichte verwiesen, wonach sich Großbritannien und die EU in einem wichtigen Streitpunkt des Brexit grundsätzlich geeinigt hätten. Es geht um die Austrittsrechnung des Königreichs und einen hohen zweistelligen Milliarden-Betrag. Weitere Streitpunkt sind die Rechte von in Großbritannien lebenden EU-Bürgern und die künftige EU-Grenze zwischen Irland und Nordirland.

Im weiteren Handelsverlauf könnten Konjunkturdaten aus der Eurozone und aus den USA für neue Impulse sorgen. Auf dem Programm stehen Daten zur Stimmung in den Unternehmen des gemeinsamen Währungsraums und zum US-Wirtschaftswachstum. Zudem wird US-Notenbakchefin Janet Yellen ihren regelmäßigen Auftritt vor dem US-Kongress absolvieren.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs fällt unter 1,24 US-Dollar. Die Gemeinschaftswährung kostete am späten Nachmittag 1,2385 US-Dollar und damit so wenig wie zuletzt am Mittwoch. Im Tagesverlauf hatte sie zwischenzeitlich noch rund einen halben Cent höher notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2410 (Freitag: 1,2464) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8058 (0,8023) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Montag unter 1,24 US-Dollar gesunken. (Boerse, 19.02.2018 - 17:05) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,2410 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2410 (Freitag: 1,2464) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8058 (0,8023) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Montag gefallen. (Boerse, 19.02.2018 - 16:13) weiterlesen...

Devisen: Euro bewegt sich wenig. Bei geringen Kursschwankungen kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,2415 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Morgen und vor dem Wochenende. Auch viele andere Währungspaare bewegten sich eher wenig. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,2464 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Montag bis zum Mittag in einem ruhigen Umfeld wenig von der Stelle bewegt. (Boerse, 19.02.2018 - 12:59) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs sinkt unter 1,24 US-Dollar. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,2402 US-Dollar gehandelt, nachdem sie zuvor kurz unter die Marke von 1,24 Dollar gerutscht war. Im Vergleich zum Freitagabend hat sich der Kurs damit kaum verändert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,2464 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Montag wenig verändert in die Handelswoche gestartet. (Boerse, 19.02.2018 - 10:18) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs hält sich kaum verändert über 1,24 US-Dollar. Am Morgen stand die Gemeinschaftswährung bei 1,2412 US-Dollar und wurde damit etwa zum gleichen Kurs gehandelt wir am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,2464 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Montag wenig verändert in die Handelswoche gestartet. (Boerse, 19.02.2018 - 07:22) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt nach Dreijahreshoch den Rückwärtsgang ein. Die Gemeinschaftswährung war zunächst auf 1,2555 Dollar und damit auf den höchsten Stand seit drei Jahren gestiegen. Doch dann drehte sich das Bild: Zuletzt wurden in New York nur noch 1,2414 US-Dollar gezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2464 (Donnerstag: 1,2493) Dollar fest. Der Dollar hatte damit 0,8023 (0,8005) Euro gekostet. NEW YORK - Der Eurokurs hat am Freitag nach einem frühen Sprung über die Marke von 1,25 Dollar im US-Handel wieder einen deutlichen Rückzieher gemacht. (Boerse, 16.02.2018 - 21:19) weiterlesen...