EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro ist am Donnerstag wieder unter 1,13 US-Dollar gefallen.

09.12.2021 - 16:55:29

Devisen: Euro fällt wieder unter 1,13 US-Dollar. Seine Vortagesgewinne gab er größtenteils wieder ab. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1287 Dollar gehandelt. Im frühen Handel hatte er noch rund einen halben Cent höher notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1311 (Vortag: 1,1299) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8841 (0,8850) Euro.

Am Vortag hatte der Euro noch deutlich zugelegt. Im Mittelpunkt an den Märkten stehen unverändert die Auswirkungen der erst kürzlich aufgetauchten Corona-Variante Omikron. Zuletzt hatte es eher positive Nachrichten gegeben, da gängige Impfstoffe ihre Wirksamkeit gegen die Variante wohl zumindest nicht vollständig verloren haben. Die Datenlage zur Wirksamkeit der Impfstoffe bleibe aber vage, erklärten Analysten der Dekabank. Die anhaltende Unsicherheit belastete eher den Euro.

Am Nachmittag wurden in den USA robuste Daten vom Arbeitsmarkt veröffentlicht. Die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe ist auf den niedrigsten Stand seit 1969 gefallen. Der Rückgang fiel zudem deutlich stärker als erwartet aus. Allerdings könnten die Daten durch statistische Effekte überzeichnet sein. Die wöchentlichen Erstanträge gelten als Frühindikator für den Arbeitsmarkt. Die Daten stützten den Dollar, da die US-Notenbank Fed den Arbeitsmarkt stark bei ihrer Geldpolitik berücksichtigt.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85740 (0,85603) britische Pfund, 128,21 (128,57) japanische Yen und 1,0446 (1,0432) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1778 Dollar gehandelt. Das waren etwa vier Dollar weniger als am Vortag.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro gibt nach starker Woche nach. Die Gemeinschaftswährung wurde im US-Handel zuletzt mit 1,1414 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1447 (Donnerstag: 1,1463) Dollar festgesetzt, der Dollar damit 0,8736 (0,8724) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Freitag nachgegeben. (Boerse, 14.01.2022 - 20:44) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt etwas nach - Japanischer Yen legt zu. Die Gemeinschaftswährung wurde am Nachmittag bei 1,1428 US-Dollar gehandelt. Im frühen Handel hatte der Euro noch bei 1,1483 Dollar den höchsten Stand seit Mitte November erreicht. Im Tagesverlauf geriet der Kurs jedoch etwas unter Druck. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1447 (Donnerstag: 1,1463) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8736 (0,8724) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag etwas nachgegeben. (Boerse, 14.01.2022 - 17:08) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1447 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1447 (Donnerstag: 1,1463) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8736 (0,8724) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag gefallen. (Boerse, 14.01.2022 - 16:52) weiterlesen...

Devisen: Euro behauptet sich - Japanischer Yen legt zu. Die Gemeinschaftswährung wurde am Mittag bei 1,1453 US-Dollar gehandelt. Im frühen Handel hatte der Euro bei 1,1483 Dollar den höchsten Stand seit Mitte November erreicht, bevor der Schwung wieder nachließ. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,1463 (Mittwoch: 1,1370) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag seine Vortagesgewinne verteidigt. (Boerse, 14.01.2022 - 13:26) weiterlesen...

Devisen: Euro legt etwas weiter zu. Die Gemeinschaftswährung baute ihre Vortagesgewinne etwas aus und erreichte bei 1,1483 US-Dollar den höchsten Stand seit Mitte November. Am Vormittag wurde der Euro bei 1,1468 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,1463 (Mittwoch: 1,1370) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag auf erhöhtem Niveau behauptet. (Boerse, 14.01.2022 - 10:16) weiterlesen...

Devisen: Euro verzeichnet moderate Gewinne. Zwischenzeitlich erreichte die Gemeinschaftswährung den höchsten Stand seit Mitte November. Am Morgen wurde Euro bei 1,1478 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,1463 (Mittwoch: 1,1370) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag etwas weiter zugelegt und damit an seine Vortagesgewinne angeknüpft. (Boerse, 14.01.2022 - 07:40) weiterlesen...