Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro ist am Donnerstag im frühen Handel leicht gestiegen.

21.01.2021 - 07:30:29

Devisen: Euro legt leicht zu. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2135 US-Dollar und damit etwas mehr als im asiatischen Handel. Der Dollar gab zu vielen Währungen moderat nach. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,2101 Dollar festgesetzt.

Starke Impulse gab es am Morgen noch nicht. Die Finanzmarktstimmung in Asien war insgesamt gut, wodurch der Dollar etwas belastet wurde. Andere Währungen wie der Euro profitierten leicht. Der Dollar ist eine Reservewährung, die in unsicheren Zeiten verstärkt nachgefragt wird. Bessert sich die Stimmung, verliert der Dollar meist an Wert.

Am Donnerstag wird die EZB über ihre geldpolitische Ausrichtung entscheiden. Wesentliche Neuerungen werden nicht erwartet. Ende vergangenen Jahres hatte die Notenbank ihre Geldpolitik bereits weiter stark gelockert, um der Corona-Pandemie und den wirtschaftlichen Folgen etwas entgegenzusetzen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro fällt im US-Handel nach Powell-Kommentar unter 1,20 US-Dollar. Rund eine Stunde vor dem US-Börsenschluss an der Wall Street kostete die Gemeinschaftswährung 1,1964 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2034 (Mittwoch: 1,2048) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8310 (0,8300) Euro. NEW YORK - Der Euro hat am Donnerstag im US-Handel kräftig nachgegeben. (Boerse, 04.03.2021 - 21:12) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt nach. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2028 US-Dollar. Am Morgen hatte er noch etwas höher notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2034 (Mittwoch: 1,2048) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8310 (0,8300) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag nachgegeben. (Boerse, 04.03.2021 - 17:03) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,2034 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2034 (Mittwoch: 1,2048) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8310 (0,8300) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gefallen. (Boerse, 04.03.2021 - 16:26) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt vor Auftritt von US-Notenbankchef Powell leicht nach. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2040 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,2048 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag in einem überwiegend ruhigen Umfeld leicht nachgegeben. (Boerse, 04.03.2021 - 12:43) weiterlesen...

Devisen: Euro tritt vor Powell-Auftritt auf der Stelle. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2045 US-Dollar und damit geringfügig weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,2048 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Donnerstag in einem ruhigem Umfeld kaum von der Stelle bewegt. (Boerse, 04.03.2021 - 09:50) weiterlesen...

Devisen: Euro stabil über 1,20 US-Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2055 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,2048 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Donnerstag im frühen Handel kaum von der Stelle bewegt. (Boerse, 04.03.2021 - 07:20) weiterlesen...