EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro ist am Dienstag merklich unter Druck geraten.

07.12.2021 - 13:13:30

Devisen: Euro merklich gefallen. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1259 US-Dollar. Am Vormittag hatte der Euro noch über der Marke von 1,13 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1287 Dollar festgesetzt.

Deutsche Produktionsdaten überraschten am Morgen positiv, bewegten den Euro jedoch kaum. Die deutsche Industrie hat ihre Produktion im Oktober deutlich gesteigert. Erwartungen von Analysten wurden übertroffen. Die Entwicklung ist ein positiver Zeichen für Industrieunternehmen. Sie leiden seit längerem unter den starken, überwiegend coronabedingten Verspannungen im Welthandel.

Am Vormittag dämpfte jedoch die verschlechterte Stimmung deutscher Finanzexperten die Zuversicht am Devisenmarkt ein wenig. So trübten sich die vom Mannheimer Forschungsinstitut erhobenen Konjunkturerwartungen im Dezember etwas ein. Die Beurteilung der aktuellen Lage gab wesentlich deutlicher nach und befindet sich erstmals seit Juni im negativen Bereich.

"Die ZEW-Konjunkturerwartungen kommen nun unter die Räder der vierten Corona-Welle", kommentierte Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der VP Bank. Die verhängten Restriktionen setzten das Hotel- und Gaststättengewerbe, aber auch den gesamten Freizeitsektor unter Druck.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro fällt unter 1,14 Dollar - US-Währung im Aufwind. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung im Tief 1,1385 Dollar und damit so wenig wie zuletzt vor knapp einer Woche. In der Nacht hatte der Euro noch klar über 1,14 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1403 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Dienstag unter Druck geraten und unter die Marke von 1,14 US-Dollar gefallen. (Boerse, 18.01.2022 - 07:39) weiterlesen...

Devisen: Euro knapp über 1,14 US-Dollar - China senkt Leitzins. Die Gemeinschaftswährung schwankte um ihr Niveau vom Freitagabend und notierte am späten Montagnachmittag bei 1,1404 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1403 (Freitag: 1,1447) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8770 (0,8736) Euro. FRANKFURT - Der Eurokurs hat sich zu Wochenbeginn in einem insgesamt ruhigen Umfeld kaum von der Stelle bewegt. (Boerse, 17.01.2022 - 16:57) weiterlesen...

Devisen: Euro bewegt sich wenig - China senkt Leitzins. Am Montagmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1425 US-Dollar und damit etwas mehr als am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1447 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Eurokurs hat sich zu Wochenbeginn in einem insgesamt ruhigen Umfeld nur wenig bewegt. (Boerse, 17.01.2022 - 12:47) weiterlesen...

Devisen: Euro legt leicht zu - China senkt Leitzins. Am Montagvormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1430 US-Dollar und damit etwas mehr als am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1447 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat zu Wochenbeginn in einem insgesamt ruhigen Umfeld leicht zugelegt. (Boerse, 17.01.2022 - 09:53) weiterlesen...

Devisen: Euro stabil bei 1,14 US-Dollar - China senkt Leitzins. Am Montagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1415 Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1447 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich zu Wochenbeginn stabil an der Marke von 1,14 US-Dollar gehalten. (Boerse, 17.01.2022 - 07:33) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt nach starker Woche nach. Die Gemeinschaftswährung wurde im US-Handel zuletzt mit 1,1414 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1447 (Donnerstag: 1,1463) Dollar festgesetzt, der Dollar damit 0,8736 (0,8724) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Freitag nachgegeben. (Boerse, 14.01.2022 - 20:44) weiterlesen...