Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat zu Beginn des neuen Jahres zugelegt.

04.01.2021 - 10:59:29

Devisen: Euro steigt auf 1,23 US-Dollar. Am Montagvormittag kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,23 US-Dollar und damit gut einen halben Cent mehr als im asiatischen Handel. Ende vergangenen Jahres war der Euro zeitweise auf 1,2310 Dollar gestiegen und damit auf den höchsten Stand seit April 2018. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstag auf 1,2271 Dollar festgelegt.

Zum Wochenstart profitierte der Euro vor allem von einem auf breiter Front schwächeren Dollar. Die amerikanische Währung wurde durch die überwiegend gute Stimmung an den Finanzmärkten belastet. Die Hoffnung auf flächendeckende Corona-Impfungen in diesem Jahr sowie die starke finanzielle Unterstützung durch Notenbanken und Staaten stützt die Stimmung.

Hinzu kamen solide Konjunkturdaten aus der Eurozone. Die Industriestimmung hellte sich im Dezember auf und sorgte für konjunkturelle Zuversicht an den Märkten. Allerdings ist die Industrie wesentlich weniger von den jüngsten Corona-Beschränkungen betroffen als die Dienstleister. Die Umfragewerte für den Bereich Dienstleistungen werden im Laufe der Woche erwartet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs erholt. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,2148 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2146 (Dienstag: 1,2143) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8233 (0,8235) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro-Kurs hat am Mittwoch seine Verluste aus dem europäischen Handel im US-Geschäft wieder aufgeholt. (Boerse, 24.02.2021 - 21:24) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - Schweizer Franken unter Druck. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,2110 US-Dollar gehandelt. Der Kurs lag damit niedriger als am Dienstagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2146 (Dienstag: 1,2143) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8233 (0,8235) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Mittwoch nach anfänglichen Kursgewinnen unter Druck geraten. (Boerse, 24.02.2021 - 16:56) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,2146 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2146 (Dienstag: 1,2143) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8233 (0,8235) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gestiegen. (Wirtschaft, 24.02.2021 - 16:12) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt ein wenig zu - Schweizer Franken unter Druck. Im Mittagshandel wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,2160 US-Dollar gehandelt. Der Kurs lag damit etwas höher als am Dienstagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,2143 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch ein wenig zugelegt. (Boerse, 24.02.2021 - 12:46) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt leicht zu. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung bei einem Tageshoch von 1,2175 US-Dollar gehandelt. Der Kurs lag damit etwas höher als am Dienstagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,2143 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Mittwoch leicht gestiegen. (Boerse, 24.02.2021 - 10:07) weiterlesen...

Devisen: Euro stabil über 1,21 US-Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2150 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Dienstagabend. Der Handel zwischen Euro und Dollar verlief ruhig. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,2143 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Mittwoch im frühen Handel zunächst kaum von der Stelle bewegt. (Boerse, 24.02.2021 - 07:28) weiterlesen...