Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat sich am Mittwoch in einem eher impulsarmen Handel unter dem Strich kaum von der Stelle bewegt.

10.03.2021 - 17:13:29

Devisen: Euro stagniert in richtungslosem Handel. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1895 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Morgen. Zwischenzeitliche Gewinne konnten nicht gehalten werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1892 (Dienstag: 1,1894) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8409 (0,8408) Euro.

Der Handel zwischen Euro und Dollar verlief zur Wochenmitte ohne klare Richtung. Stärkeres Interesse riefen Inflationsdaten aus den USA hervor, da sie den Hintergrund für die derzeit steigenden Kapitalmarktzinsen darstellen. Die Teuerung zog im Februar zwar an, was allerdings erwartet worden war. Die steigenden Zinsen an den Anleihemärkten unterstützen derzeit vor allem den amerikanischen Dollar. Ausschlaggebend für die Entwicklung ist der Wachstums- und Inflationsschub, der von dem billionenschweren Konjunkturpaket der US-Regierung erwartet wird.

An den Finanzmärkten richten sich die Augen ebenso gespannt auf die Zinssitzung der EZB am Donnerstag. Zwar werden keine gravierenden geldpolitischen Weichenstellungen erwartet. Allerdings bereiten die steigenden Kapitalmarktzinsen der EZB zunehmend Kopfzerbrechen, da sie die Finanzierungsbedingungen für Verbraucher, Unternehmen und Staaten verschlechtern. Bislang hat die Notenbank vor allem verbal interveniert, jedoch ohne größere Wirkung zu erzielen. EZB-Präsidentin Christine Lagarde dürfte zu dem Thema erneut Stellung beziehen.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85655 (0,85704) britische Pfund, 129,12 (129,50) japanische Yen und 1,1069 (1,1071) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in am Nachmittag in London mit 1717 Dollar gehandelt. Das waren knapp zwei Dollar mehr als am Vortag.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro legt im US-Handel leicht zu. Rund eine Stunde vor dem Handelsschluss an der Wall Street kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,2028 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2007 (Dienstag: 1,2051) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8328 (0,8298) Euro. NEW YORK - Der Euro hat am Mittwoch im US-Handel wieder etwas zugelegt. (Boerse, 21.04.2021 - 20:54) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt etwas nach - Lira deutlich unter Druck. Am Nachmittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,2020 US-Dollar. Am Morgen hatte der Kurs noch etwas höher notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2007 (Dienstag: 1,2051) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8328 (0,8298) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch etwas nachgegeben. (Boerse, 21.04.2021 - 17:11) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,2007 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2007 (Dienstag: 1,2051) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8328 (0,8298) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gefallen. (Boerse, 21.04.2021 - 16:12) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt nach - Lira unter Druck. Am Mittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1999 US-Dollar und damit etwas weniger als im asiatischen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,2051 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch unter Druck gestanden, noch deutlicher jedoch die türkische Lira. (Boerse, 21.04.2021 - 12:35) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gibt nach - hält sich aber knapp über 1,20 US-Dollar. Am Vormittag rutschte die Gemeinschaftswährung bis auf ein Tagestief bei 1,2004 Dollar, nachdem der Kurs in der vergangenen Nacht noch bei 1,2044 Dollar gestanden hatte. Marktbeobachter sprachen von einer Gegenreaktion, nachdem der Euro in den Tagen zuvor deutlich gestiegen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,2051 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gesunken, hat sich aber über 1,20 US-Dollar gehalten. (Boerse, 21.04.2021 - 10:03) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt leicht nach. Am Mittwochmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2030 US-Dollar und damit etwas weniger als im asiatischen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,2051 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat zur Wochenmitte im frühen Handel leicht nachgegeben. (Boerse, 21.04.2021 - 07:32) weiterlesen...