EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat sich am Mittwoch - ausgenommen einer kurzzeitigen Schwächephase - über der Marke von 1,08 US-Dollar halten können.

22.03.2017 - 16:55:24

Devisen: Euro über 1,08 Dollar - sichere Häfen gefragt. Nach einem zwischenzeitlichen Fall unter diese Schwelle kostete die Gemeinschaftswährung am späten Nachmittag 1,0815 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0807 (Dienstag: 1,0802) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9253 (0,9258) Euro.

Die Wochenmitte stand klar im Zeichen einer schlechteren Börsenstimmung. Am Devisenmarkt spiegelte sich dies in einer stärkeren Nachfrage nach sogenannten sicheren Anlagehäfen. Dazu zählen vor allem der japanische Yen und der Schweizer Franken. Beide Währungen waren am Mittwoch Tagessieger gegenüber dem amerikanischen Dollar. Dagegen verloren Währungen, die eher in Phasen größerer Risikofreude nachfragt werden. Hierzu zählt der australische Dollar.

Auslöser für die größere Vorsicht an den Finanzmärkten waren Bedenken wegen der Wirtschaftspolitik der neuen US-Regierung. Waren die Börsenkurse seit der Wahl Donald Trumps im November steil gestiegen, kommt es jetzt offensichtlich zu einer Gegenreaktion. "Der blinde Glaube in Trumps Wachstumspolitik verblasst", kommentierte Craig Erlam vom Onlinebroker Oanda. Damit spielt der Fachmann auf Wahlversprechen Trumps an, insbesondere Steuersenkungen und höhere Staatsausgaben zur Konjunkturbeschleunigung.

Die Märkte fragten sich zunehmend, wann die Wahlversprechen endlich umgesetzt würden und ob sie problemlos durch den US-Kongress kämen, so Experte Erlam. An diesem Donnerstag steht im US-Parlament eine wichtige Abstimmung zur geplanten Gesundheitsreform an. Im Vorfeld war von Meinungsverschiedenheiten zwischen der Regierung und einzelnen Abgeordneten aus Trumps Partei die Rede. Wenn es schon Probleme bei diesem vermeintlich unstrittigen Projekt gebe, könne es bei anderen Initiativen erst recht problematisch werden, sagte Erlam.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86790 (0,86753) britische Pfund, 120,07 (121,58) japanische Yen und 1,0714 (1,0750) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1249,05 (1241,60) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 37 292,00 (36 856,00) Euro.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs wenig verändert bei 1,23 US-Dollar. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2312 US-Dollar. Sie lag damit auf dem Niveau vom Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2299 (Donnerstag: 1,2276) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8131 (0,8146) Euro gekostet. FRANKFURT - Der Eurokurs hat sich am Freitag bei 1,23 US-Dollar stabilisiert. (Boerse, 23.02.2018 - 17:13) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,2299 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2299 (Donnerstag: 1,2276) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8131 (0,8146) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gestiegen. (Wirtschaft, 23.02.2018 - 16:21) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt auf 1,23 US-Dollar. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung etwa 1,23 US-Dollar und damit etwas weniger als im asiatischen Handel. Der amerikanische Dollar legte demgegenüber zu vielen Währungen zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag noch auf 1,2276 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag moderat nachgegeben. (Boerse, 23.02.2018 - 13:07) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs sinkt unter 1,23 US-Dollar. Am Morgen fiel der Kurs der Gemeinschaftswährung unter 1,23 US-Dollar und wurde am frühen Vormittag bei 1,2295 Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am frühen Donnerstagnachmittag auf 1,2276 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag gefallen. (Boerse, 23.02.2018 - 09:12) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs sinkt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,23 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am frühen Donnerstagnachmittag auf 1,2276 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gefallen. (Boerse, 23.02.2018 - 07:24) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs bewegt sich in enger Spanne. Die Gemeinschaftswährung pendelte in einer engen Spanne um die Marke von 1,2330 US-Dollar. Zuletzt kostete sie 1,2333 Dollar. Zuvor war der Euro in der Spitze bis auf 1,2352 Dollar geklettert. NEW YORK - Der Eurokurs hat sich am Donnerstag im US-Devisenhandel kaum noch bewegt. (Boerse, 22.02.2018 - 21:00) weiterlesen...