Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

USA, Italien

FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag vor mit Spannung erwarteten Zahlen vom amerikanischen Arbeitsmarkt nur wenig bewegt.

04.10.2019 - 12:58:24

Devisen: Euro bewegt sich wenig vor US-Jobdaten. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,0985 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,0951 Dollar festgesetzt.

Am Markt war die Rede von einem zurückhaltenden Handel. Impulse durch entscheidende Konjunkturdaten gab es am Vormittag nicht. Am Donnerstag hatte der Euro von schwachen Konjunkturdaten aus den USA profitiert und war bis auf knapp 1,10 Dollar gestiegen. Nach der Industrie neigen jetzt auch die amerikanischen Dienstleister zur Schwäche. Der entsprechende ISM-Index fiel auf ein Dreijahrestief. Dies rief die Sorge hervor, dass mit der Binnennachfrage ein wichtiger Stützpfeiler der bereits angeschlagenen Konjunktur wegbrechen könnte.

Am Freitag richtet sich der Blick deshalb um so mehr auf den amerikanischen Arbeitsmarkt. Die Regierung veröffentlicht ihren monatlichen Bericht. Bislang zeigt sich der Arbeitsmarkt robust. Sollten sich jedoch auch dort Schwächeanzeichen bemerkbar machen, dürften bestehende Konjunkturängste verstärkt werden.

Die indische Notenbank reagierte unterdessen auf die Wachstumsschwäche des Landes und reduzierte ihren Leitzins zum fünften Mal in diesem Jahr. Die Landeswährung Rupie zeigte sich davon aber wenig beeindruckt, da die Reduzierung erwartet worden war. Indien leidet unter der schwachen globalen Konjunktur und spezifischen Problemen wie Sorgen über den Bankensektor.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trump kündigt Sanktionen gegen Türkei an - Stahlzölle steigen (Im 6. Absatz wurde ein weiteres Zitat von Trump hinzugefügt.) (Wirtschaft, 14.10.2019 - 22:59) weiterlesen...

Aktien New York: Kaum Bewegung - Ernüchterung nach jüngster Rally. Am Wochenende hatte US-Präsident Donald Trump zwar eine Teileinigung mit China verkündet, dann aber trübte eine Meldung das Bild, dass diese doch noch nicht unter Dach und Fach sei. NEW YORK - Eine neue Wasserstandsmeldung im Handelskonflikt hat die Anleger an der Wall Street am Montag wieder vorsichtiger gestimmt. (Boerse, 14.10.2019 - 22:39) weiterlesen...

Trump kündigt Sanktionen gegen Türkei an - Stahlzölle steigen. In einer Mitteilung Trumps hieß es am Montag, unter anderem würden wegen der "destabilisierenden Handlungen der Türkei in Nordost-Syrien" Strafzölle auf Stahlimporte aus der Türkei auf 50 Prozent angehoben. Zudem werde die US-Regierung "umgehend" Verhandlungen über ein Handelsabkommen abbrechen. WASHINGTON - Nach dem türkischen Einmarsch in Syrien hat US-Präsident Donald Trump Sanktionen gegen die Türkei angekündigt. (Boerse, 14.10.2019 - 22:26) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Leichte Verluste - Euphorie über Handelsdeal schwindet. Am Wochenende hatte US-Präsident Donald Trump zwar eine Teileinigung mit China verkündet, dann aber trübte die Nachricht das Bild, dass der Kompromiss doch noch nicht unter Dach und Fach sei. Die zuletzt spürbare Euphorie im Handelsstreit erfuhr damit nun wieder einen Dämpfer und die wichtigsten Aktienindizes schlossen leicht im Minus. NEW YORK - Eine neue Wasserstandsmeldung im Handelskonflikt hat die Anleger an der Wall Street am Montag wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. (Boerse, 14.10.2019 - 22:20) weiterlesen...

Harley-Davidson stoppt Produktion von Elektro-Motorrädern. Das Unternehmen begründete dies in einer Mitteilung vom Montag mit einem Problem bei den letzten Qualitätschecks. Nähere Angaben gab es zunächst nicht. Fest steht: Für Harley-Davidson ist die Panne bitter - der Hersteller leidet ohnehin schon unter sinkender Nachfrage und wollte mit dem E-Motorrad neue Kundengruppen ansprechen und die Verkäufe ankurbeln. MILWAUKEE - Der US-Motorradbauer Harley-Davidson hat die Produktion und Auslieferung seines ersten Elektro-Motorrads LiveWire gestoppt. (Boerse, 14.10.2019 - 22:11) weiterlesen...

Trump kündigt Sanktionen gegen Türkei an - Stahlzölle steigen. In einer Mitteilung Trumps hieß es am Montag, unter anderem würden wegen der "destabilisierenden Handlungen der Türkei in Nordost-Syrien" Strafzölle auf Stahlimporte aus der Türkei wieder auf 50 Prozent angehoben. WASHINGTON - Nach dem türkischen Einmarsch in Syrien hat US-Präsident Donald Trump Sanktionen gegen die Türkei angekündigt. (Boerse, 14.10.2019 - 22:09) weiterlesen...