Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag von frühen Verlusten erholt und ist auf knapp 1,13 US-Dollar gestiegen.

10.07.2020 - 13:15:27

Devisen: Euro steigt auf knapp 1,13 US-Dollar. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1295 Dollar und damit einen halben Cent mehr als im Tagestief. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag noch auf 1,1342 Dollar festgesetzt.

Im frühen Handel war der Euro zunächst unter Druck geraten. Auslöser waren neue Infektionszahlen aus den USA, die auf eine sich rasant verschlechternde Corona-Lage hindeuten. Aufgrund der damit einhergehenden Verunsicherung unter Anlegern wurde die Weltreservewährung Dollar gesucht, obwohl die Entwicklung an sich negativ für die Wirtschaft der Vereinigten Staaten ist.

Unterstützung erhielt die Gemeinschaftswährung jedoch von soliden Produktionsdaten aus Frankreich und Italien. In den beiden großen Euroländern erholte sich die Industrie im Mai deutlich von dem Einbruch in der Corona-Krise. In Italien stieg die Herstellung mit rund 42 Prozent gegenüber dem Vormonat besonders kräftig. Italien war jedoch auch besonders stark von der Pandemie betroffen.

Vor dem Wochenende stehen kaum noch Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an. In den USA werden lediglich Preisdaten aus dem Unternehmenssektor erwartet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs nach Höhenflug deutlich unter 1,18 US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1757 US-Dollar. Im frühen europäischen Geschäft hatte der Eurokurs noch bei 1,1780 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1726 (Freitag: 1,1848) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8528 (0,8440) Euro. NEW YORK - Nach seinem jüngsten Höhenflug ist der Kurs des Euro im US-Handel am Montag etwas unter Druck geblieben. (Boerse, 03.08.2020 - 20:58) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1727 US-Dollar. Am Vormittag hatte der Euro noch bei 1,1780 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1848 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Nach seinem jüngsten Höhenflug hat der Kurs des Euro am Montag nachgegeben. (Boerse, 03.08.2020 - 17:13) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1726 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1726 (Freitag: 1,1848) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8528 (0,8440) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Montag gefallen. (Boerse, 03.08.2020 - 16:45) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs wenig verändert. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,1780 US-Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1848 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Montag nur wenig verändert und weiter knapp unter 1,18 US-Dollar notiert. (Boerse, 03.08.2020 - 11:22) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs kaum verändert. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,1770 US-Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1848 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Montag nur wenig bewegt. (Boerse, 03.08.2020 - 07:25) weiterlesen...

Devisen: Gewinnmitnahmen drücken den Eurokurs unter 1,18 US-Dollar. Nachdem die Gemeinschaftswährung im frühen europäischen Geschäft noch in der Spitze bis auf 1,1909 US-Dollar geklettert war und damit den höchsten Stand seit Mai 2018 erreicht hatte, machten Anleger angesichts der deutlichen Kursgewinne der vergangenen Tage offenbar sukzessive Kasse. Zuletzt notierte der Eurokurs bei 1,1786 Dollar. NEW YORK - Gewinnmitnahmen haben den Kurs des Euro am Freitag im US-Handel weiter nach unten gedrückt. (Boerse, 31.07.2020 - 21:13) weiterlesen...