Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag spürbar von seinen deutlichen Kursverlusten in den vergangenen Tagen erholt.

05.02.2021 - 17:07:28

Devisen: Euro erholt sich von Verlustserie. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2025 US-Dollar. Noch in der Nacht auf Freitag war der Kurs bis auf 1,1952 Dollar und damit auf einen zweimonatigen Tiefstand gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1983 (Donnerstag: 1,1996) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8345 (0,8336) Euro.

In den vergangenen Wochen war der Euro zunehmend unter Druck geraten. Seit Anfang des Jahres hat die Gemeinschaftswährung gegenüber dem Dollar rund drei Cent verloren. Den Hauptgrund sehen Fachleute in der auseinanderklaffenden Wirtschaftsentwicklung in den USA und der Eurozone: Während in den Vereinigten Staaten die Corona-Impfkampagne Fortschritte macht und die Wirtschaft weiter wächst, sind die Corona-Impfungen in Europa stockend angelaufen. Auch die Wirtschaft scheint noch nicht so recht aus den Startlöchern zu kommen.

Vor dem Wochenende wurde der Dollar jedoch durch enttäuscht aufgenommene Regierungsdaten vom Arbeitsmarkt belastet. Zwar stieg die Beschäftigung im Januar wieder an, während die Arbeitslosigkeit zurückging. Allerdings lag der Stellenzuwachs deutlich unter den Markterwartungen. Zudem wurden im Vormonat Dezember noch mehr Stellen gestrichen als bisher bekannt. Der US-Dollar gab nach den Zahlen deutlich nach.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,87538 (0,87693) britische Pfund, 126,72 (126,24) japanische Yen und 1,0825 (1,0818) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde am Nachmittag in London mit 1803 Dollar gehandelt. Das waren rund zehn Dollar mehr als am Vortag.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro wenig verändert nach Vortagesverlusten. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,1837 US-Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochabend auf 1,1861 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Donnerstag zunächst wenig bewegt. (Boerse, 05.08.2021 - 07:23) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs sinkt nach US-Konjunkturdaten. Im New Yorker Handel wurde die europäische Gemeinschaftswährung zuletzt mit 1,1837 US-Dollar nur leicht über ihrem bisherigen Tagestief gehandelt. Im europäischen Nachmittagsgeschäft war der Euro noch bis auf 1,19 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1861 (Dienstag: 1,1885) Dollar festgesetzt, der Dollar damit 0,8431 (0,8414) Euro gekostet. NEW YORK - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch nach starken Konjunkturdaten aus den USA gefallen. (Boerse, 04.08.2021 - 20:49) weiterlesen...

WDH/Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1861 US-Dollar (ausgefallene Worte in Überschrift und Text ergänzt) (Boerse, 04.08.2021 - 16:44) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs etwas gefallen. Am Mittag wurde die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,1856 US-Dollar gehandelt. Am Morgen hatte sie noch etwas höher notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1885 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch nach der Veröffentlichung von Stimmungsdaten aus der Eurozone gefallen. (Boerse, 04.08.2021 - 13:01) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gibt nach - Stimmungsdaten belasten. Am Vormittag rutschte der Kurs der Gemeinschaftswährung auf ein Tagestief bei 1,1842 US-Dollar, nachdem am Morgen noch ein Tageshoch bei 1,1880 Dollar erreicht worden war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1885 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch nach der Veröffentlichung von Stimmungsdaten aus der Wirtschaft der Eurozone gefallen. (Boerse, 04.08.2021 - 11:06) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt leicht zu - Schweizer Franken im Fokus. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,1871 US-Dollar gehandelt und damit geringfügig höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1885 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch etwas gestiegen. (Boerse, 04.08.2021 - 07:31) weiterlesen...