Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag in der Nähe von 1,12 US-Dollar gehalten.

09.08.2019 - 16:48:25

Devisen: Eurokurs hält sich bei 1,12 US-Dollar - Pfund auf Talfahrt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Nachmittag bei 1,1202 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1198 (Donnerstag: 1,1193) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8930 (0,8934) Euro.

Neue politische Unsicherheiten in der Eurozone konnten den Euro kaum belasten. Mit einer Regierungskrise in Italien war der Euro am Donnerstagabend nur zeitweise bis auf 1,1177 Dollar gefallen. Der Innenminister und Chef der rechten Lega, Matteo Salvini, hatte zuletzt ein Misstrauensvotum im Senat gegen den Ministerpräsidenten Giuseppe Conte angekündigt. Entzieht das Parlament dem Regierungschef das Vertrauen, wäre die Populisten-Allianz aus Lega und Fünf-Sterne-Bewegung auch formal am Ende.

Neue Aussagen des US-Präsidenten Donald Trump zum Handelskonflikt mit China konnten den Eurokurs ebenfalls nicht nennenswert bewegen. Nur wenige Tage nach einer Eskalation des Handelskonflikts mit der Ankündigung neuer Strafzölle auf chinesische Waren sagte Trump am Nachmittag, dass die Gespräche mit China "sehr gut verlaufen". Allerdings schränkte er ein, dass die USA noch nicht bereit seien für ein Handelsabkommen.

Deutlich gefallen ist dagegen das britische Pfund. Der Kurs der Währung rutschte im Mittagshandel zeitweise auf 1,2056 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit Anfang 2017. Die britische Wirtschaft ist erstmals seit dem Jahr 2012 wieder geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) war im zweiten Quartal um 0,2 Prozent im Vergleich zum Vorquartal gesunken. Am Morgen hatte das Pfund noch deutlich höher bei 1,2140 Dollar notiert.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,92820 (0,92115) britische Pfund, 118,51 (118,64) japanische Yen und 1,0897 (1,0923) Schweizer Franken fest. Die Feinunze (rund 31,1 Gramm) Gold wurde am Nachmittag in London mit 1503 Dollar gehandelt. Das waren etwa 3 Dollar mehr als am Vortag.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Trump-Aussagen treiben den Eurokurs an. Eine neue Eskalationsstufe im Handelskonflikt zwischen China und der USA sowie heftige Reaktionen des US-Präsidenten Donald Trump setzten die amerikanische Währung unter Druck. Zuletzt notierte der Euro bei 1,1149 Dollar und damit nahe seines Tageshochs, nachdem er im europäischen Geschäft noch lange um 1,1060 Dollar geschwankt hatte. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1065 (Donnerstag: 1,1083) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9038 (0,9023) Euro. NEW YORK - Der Eurokurs hat am Freitag im US-Handel weiter von der breiten Schwäche des Dollars profitiert. (Boerse, 23.08.2019 - 21:03) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt deutlich zu - Trump-Aussagen belasten US-Dollar. Eine neue Eskalationsstufe im Handelskonflikt zwischen China und der USA sowie heftige Reaktionen des US-Präsidenten Donald Trump setzten die amerikanische Währung unter Druck. Am Nachmittag stieg der Eurokurs auf ein Tageshoch bei 1,1126 US-Dollar, nachdem er gegen Mittag noch bei 1,1052 Dollar gelegen hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1065 (Donnerstag: 1,1083) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9038 (0,9023) Euro. FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Freitag von einer Schwäche des US-Dollars profitiert und im Gegenzug deutlich zugelegt. (Boerse, 23.08.2019 - 17:22) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt vor Powell-Auftritt nach. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1061 US-Dollar und damit so wenig wie zuletzt Anfang August. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1083 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag vor einem mit Spannung erwarteten Auftritt des amerikanischen Notenbankchefs Jerome Powell nachgegeben. (Boerse, 23.08.2019 - 12:55) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs weiter unter 1,11 US-Dollar - Geldpolitik im Fokus. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1087 US-Dollar und damit in etwa genau soviel wie im frühen europäischen Geschäft. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1083 (Mittwoch: 1,1104) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9023 (0,9006) Euro. NEW YORK - Der Eurokurs ist am Donnerstag im US-Handel unter 1,11 US-Dollar geblieben. (Boerse, 22.08.2019 - 21:01) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs kaum verändert - Pfund legt kräftig zu. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1077 US-Dollar und in etwa genausoviel wie am frühen Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1083 (Mittwoch: 1,1104) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9023 (0,9006) Euro. FRANKFURT - Der Eurokurs hat sich am Donnerstag trotz solider Konjunkturdaten im Euroraum kaum verändert. (Boerse, 22.08.2019 - 16:43) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1083 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1083 (Mittwoch: 1,1104) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9023 (0,9006) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gefallen. (Boerse, 22.08.2019 - 16:18) weiterlesen...