EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat sich am Donnerstag vor den geldpolitischen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) kaum verändert.

28.10.2021 - 10:34:28

Devisen: Euro vor EZB-Entscheidung kaum verändert. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1599 Dollar. Sie notierte damit auf dem Niveau aus dem frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,1617 Dollar festgesetzt.

Im Euroraum entscheidet die EZB über ihre geldpolitische Ausrichtung. Die Zentralbank steht vor der kniffligen Aufgabe, zunehmende Inflationsängste zu dämpfen und zugleich an ihrem großzügigen Kurs festzuhalten. Im Gegensatz zu einer Reihe anderer Zentralbanken zeigt die EZB bisher keine Neigung, ihre Geldpolitik weniger expansiv auszurichten. Über die Zukunft ihres Anleihekaufprogramms Pepp will die Notenbank erst im Dezember entscheiden.

Erste Verbraucherpreisdaten aus einzelnen Bundesländern deuten auf einen erneuten Anstieg der Inflationsrate in Deutschland hin. Die Jahresrate dürfte im Oktober deutlich über vier Prozent liegen. Die Zahlen für das ganze Land werden um 14.00 Uhr veröffentlicht. Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist im Oktober saisonbereinigt stärker gefallen als erwartet.

Im weiteren Handelsverlauf stehen auch Daten der EU-Kommission zur Wirtschaftsstimmung auf dem Programm. In den USA wird zudem die erste Schätzung zum Bruttoinlandsprodukt für das dritte Quartal erwartet. Zudem könnten auch die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe den Markt bewegen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro im US-Handel weiter über 1,13 US-Dollar. Zugleich hielt er sich jedoch über der Marke von 1,13 US-Dollar. Rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street kostete die Gemeinschaftswährung 1,1318 Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1314 (Dienstag 1,1363) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8838 (0,8800) Euro. NEW YORK - Der Euro hat am Mittwoch im US-Handel nach anfänglichen Gewinnen wieder nachgegeben. (Boerse, 01.12.2021 - 20:56) weiterlesen...

Devisen: Euro stabil über 1,13 US-Dollar - Türkische Lira erholt sich leicht. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1345 Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1314 (Dienstag 1,1363) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8838 (0,8800) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Mittwoch nach deutlichen Verlusten am Vortag über der Marke von 1,13 US-Dollar stabilisiert. (Boerse, 01.12.2021 - 16:51) weiterlesen...

Devisen: Euro kaum verändert über 1,13 US-Dollar - Türkische Lira steigt. Am Mittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1332 Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,1363 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Mittwoch nach starken Kursverlusten am Vortag über 1,13 US-Dollar stabilisiert. (Boerse, 01.12.2021 - 12:39) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs hält sich stabil über 1,13 US-Dollar. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1336 Dollar gehandelt und damit nahezu zum gleichen Kurs wie am Dienstagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1363 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Mittwoch nach starken Kursverlusten vom Vortag über 1,13 US-Dollar stabilisiert. (Boerse, 01.12.2021 - 07:25) weiterlesen...

Devisen: Euro im US-Handel auf Berg- und Talfahrt. Aussagen von Fed-Chef Jerome Powell gaben dem Greenback Auftrieb und brachten damit den den Euro unter Druck, der bis auf 1,1236 US-Dollar absackte. Rund eine Stunde vor dem Handelsschluss an der Wall Street wurde der Euro dann mit 1,1317 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1363 (Montag: 1,1276) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8800 (0,8868) Euro. NEW YORK - Der Euro ist am Dienstag im US-Handel zunächst auf Talfahrt gegangen, hat sich zuletzt aber über der Marke von 1,13 US-Dollar erholt. (Boerse, 30.11.2021 - 21:05) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt wegen Corona-Angst in Richtung 1,14 US-Dollar. Bis zum späten Nachmittag stieg die Gemeinschaftswährung bis auf 1,1383 US-Dollar. Das war fast ein ganzer Cent mehr als das Tagestief. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1363 (Montag: 1,1276) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8800 (0,8868) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag angesichts einer um sich greifenden Corona-Angst deutlich zugelegt. (Boerse, 30.11.2021 - 16:39) weiterlesen...