Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat sich am Donnerstag nur wenig bewegt.

09.04.2020 - 07:18:25

Devisen: Eurokurs wenig verändert. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0867 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,0871 (Dienstag: 1,0885) Dollar festgesetzt.

Eine allgemein freundliche Stimmung an den internationalen Finanzmärkten stützte den Euro. Nach einer guten Vorgabe der New Yorker Börse legten die asiatischen Aktienmärkte am Morgen ebenfalls überwiegend zu. Traditionell sichere Anlagehäfen am Devisenmarkt wie der japanische Yen standen hingegen unter Druck.

Im Handelsverlauf stehen weitere Verhandlungen der EU-Finanzminister über ein milliardenschweres Rettungspaket für Arbeitnehmer, Firmen und verschuldete Staaten im Kampf gegen die Folgen der Corona-Krise im Mittelpunkt des Interesses. Die Minister hatten bereits die Nacht vom Dienstag auf Mittwoch durchverhandelt, mussten sich dann aber ohne eine Lösung vertagen.

Zu den Gewinnern am Devisenmarkt zählte die norwegische Krone, die zu allen wichtigen Währungen zulegen konnte. Die Anleger hoffen auf eine Förderkürzung wichtiger Ölstaaten, die zu einer Erholung der Ölpreise führen könnte. Im Tagesverlauf will das Ölkartell Opec gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern ("Opec+") in einer Videokonferenz über eine Kürzung der Produktionsmenge verhandeln. Für die Entwicklung der norwegischen Wirtschaft spielt der Ölpreis eine wichtige Rolle.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs im US-Handel kaum bewegt. Zuletzt kostet die Gemeinschaftswährung 1,1132 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1116 (Freitag: 1,1136) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8996 (0,8980) Euro gekostet. NEW YORK - Der Eurokurs hat sich am Montag im US-Handel kaum noch bewegt. (Boerse, 01.06.2020 - 20:59) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs bleibt über 1,11 US-Dollar. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,1134 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1116 (Freitag: 1,1136) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8996 (0,8980) Euro gekostet. FRANKFURT - Der Eurokurs ist am Montagnachmittag über 1,11 US-Dollar geblieben. (Boerse, 01.06.2020 - 17:07) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt zwischenzeitliche Kursgewinne wieder ab. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Mittag mit 1,1116 US-Dollar gehandelt. Sie bewegte sich damit auf dem Niveau aus der Nacht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,1136 (Donnerstag: 1,1016) Dollar festgesetzt. FRANKFURT/LONDON - Der Euro hat am Montag zwischenzeitliche Kursgewinne wieder abgegeben. (Boerse, 01.06.2020 - 12:28) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs erlahmt etwas nach starkem Anstieg. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,1094 Dollar. Im Tageshoch im europäischen Handel hatte sie mit 1,1145 Dollar den höchsten Stand seit Ende März erreicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1136 (Donnerstag: 1,1016) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8980 (0,9078) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Freitag im späten US-Devisengeschäft die Gewinne zum US-Dollar größtenteils wieder eingebüßt. (Boerse, 29.05.2020 - 20:51) weiterlesen...

Devisen: Euro legt weiter zu. Die Gemeinschaftswährung kostete am Vormittag bis zu 1,1137 US-Dollar. Das ist der höchste Stand seit etwa zwei Monaten. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Donnerstagnachmittag noch auf 1,1016 Dollar festgelegt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag seine Gewinne der vergangenen Tage ausgebaut. (Boerse, 29.05.2020 - 17:08) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt auf Zweimonatshoch. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,1101 US-Dollar und damit so viel wie seit Ende März nicht mehr. Der Dollar stand dagegen zu vielen Währungen unter Druck. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Donnerstagnachmittag noch auf 1,1016 Dollar festgelegt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag weiter zugelegt und ist auf den höchsten Stand seit etwa zwei Monaten gestiegen. (Boerse, 29.05.2020 - 07:33) weiterlesen...