Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat sich am Donnerstag nach Kursverlusten der vergangenen Handelstage vorerst stabilisiert.

15.08.2019 - 07:20:24

Devisen: Euro stabilisiert sich. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1151 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1188 Dollar festgesetzt.

Zur Wochenmitte hatte eine allgemeine Flucht der Anleger in traditionell sichere Anlagehäfen für Auftrieb beim Dollar gesorgt und den Euro im Gegenzug belastet. Enttäuschende Konjunkturdaten hatten an den Märkten Rezessionssorgen geschürt. Am Morgen entspannte sich die Lage wieder etwas. Neben dem Dollar wurden die ebenfalls als sicher geltenden Anlagen japanischer Yen und Schweizer Franken vorerst nicht mehr verstärkt gekauft.

Am Vormittag stehen keine wichtigen Konjunkturdaten aus der Eurozone auf dem Programm, die für neue Impulse sorgen könnten. Erst am Nachmittag wird mit mehr Bewegung am Devisenmarkt gerechnet. Dann werden in den USA zahlreiche Kennzahlen aus der amerikanischen Wirtschaft veröffentlicht, wobei vor allem Daten zur Industrieproduktion und zur Umsatzentwicklung im Einzelhandel im Fokus stehen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro gibt leicht nach - Britisches Pfund zeitweise über 1,30 Dollar. Im New Yorker Montagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1148 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Das britische Pfund stieg hingegen erstmals seit Mai zeitweise über die Marke von 1,30 Dollar und wurde zuletzt mit 1,2972 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte am Nachmittag den Euro-Referenzkurs auf 1,1173 (Freitag: 1,1144) Dollar festgesetzt. Damit hatte der Dollar 0,8950 (0,8973) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat zu Wochenbeginn etwas nachgegeben. (Boerse, 21.10.2019 - 20:49) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt leicht nach - Britisches Pfund steigt. Am späten Montagnachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1150 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Zulegen konnte dagegen das britische Pfund, das erstmals seit Mai zeitweise über die Marke von 1,30 Dollar stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Euro-Referenzkurs auf 1,1173 (Freitag: 1,1144) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8950 (0,8973) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat zu Wochenbeginn leicht nachgegeben. (Boerse, 21.10.2019 - 16:58) weiterlesen...

Devisen: Euro und Pfund steigen. Während der Euro in Richtung 1,12 US-Dollar stieg, kletterte das Pfund erstmals seit Mai über die Marke von 1,13 Dollar. Im Hoch kostete ein Euro 1,1179 Dollar, während das Pfund bis auf 1,3012 Dollar stieg. Am Mittag war es jeweils etwas weniger. FRANKFURT - Der Euro und das britische Pfund haben am Montag von der Zuversicht auf eine baldige Verabschiedung der Brexit-Vereinbarung zwischen Großbritannien und der EU profitiert. (Boerse, 21.10.2019 - 13:32) weiterlesen...

Devisen: Britisches Pfund steigt über 1,30 US-Dollar. Am Montag stieg die Währung Großbritanniens erstmals seit Mai über die Marke von 1,30 US-Dollar. Am Vormittag kletterte das Pfund bis auf 1,3012 Dollar. Gegenüber dem Euro wurde ein Höchststand von 1,1641 Euro erreicht. FRANKFURT - An den Finanzmärkten scheint die Zuversicht groß zu sein, dass die britische Regierung ihre Brexit-Vereinbarung mit der EU bald durch das Parlament bekommt. (Boerse, 21.10.2019 - 11:33) weiterlesen...

Devisen: Euro kaum verändert - Pfund macht frühe Verluste teilweise wett. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1158 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Freitagabend. In der vergangenen Woche war der Euro mit der Hoffnung auf einen geregelten Austritt Großbritanniens aus der EU um mehr als ein Prozent gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1144 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Montag nach deutlichen Kursgewinne der vergangenen Woche stabil gezeigt. (Boerse, 21.10.2019 - 09:53) weiterlesen...

Devisen: Euro kaum verändert - Pfund unter Druck. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1158 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Freitagabend. In der vergangenen Woche war der Euro mit der Hoffnung auf einen geregelten Austritt Großbritanniens aus der EU um mehr als ein Prozent gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1144 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Montag die Kursgewinne der vergangenen Woche halten können. (Boerse, 21.10.2019 - 07:27) weiterlesen...