Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat sich am Dienstagmorgen von einem abrupten Kurseinbruch über Nacht erholt.

23.06.2020 - 07:27:24

Devisen: Euro erholt sich von Verlusten. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1265 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1213 Dollar festgesetzt.

In der Nacht auf Dienstag war der Euro um etwa einen halben Cent abgesackt. Auslöser waren Bemerkungen von Peter Navarro, dem wirtschaftspolitischen Berater von US-Präsident Donald Trump. Navarro hatte den Handelsdeal zwischen den USA und China im amerikanischen Fernsehen als beendet bezeichnet. Trump dagegen stellte wenig später in einem Tweet klar, dass die Vereinbarung "vollständig intakt" sei.

An Konjunkturdaten stehen am Dienstag die Einkaufsmanagerindizes des britischen Instituts IHS Markit im Mittelpunkt. Es werden die ersten Ergebnisse der Unternehmensumfrage für Juni erwartet. Die Umfrage gilt normalerweise als gute Richtschnur für die tatsächliche Konjunkturentwicklung. Aufgrund der Corona-Verwerfungen gilt der Indikator unter Analysten jedoch als weniger aussagekräftig.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs wenig verändert nach Vortagesgewinnen. Nachdem der Kurs am Mittwoch deutlich gestiegen war und über die Marke von 1,13 Dollar sprang, wurde die Gemeinschaftswährung am Nachmittag bei 1,1330 Dollar gehandelt und damit auf dem gleichen Niveau wie am frühen Morgen. Nur zeitweise hatte der Kurs bis auf 1,1371 Dollar zugelegt und damit auf den höchsten Stand seit etwa einem Monat. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1342 (Mittwoch: 1,1286) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8817 (0,8861) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Donnerstag stabil über 1,13 US-Dollar gehalten. (Boerse, 09.07.2020 - 16:53) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1342 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1342 (Mittwoch: 1,1286) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8817 (0,8861) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gestiegen. (Boerse, 09.07.2020 - 16:11) weiterlesen...

Devisen: Euro kann Gewinne nicht halten. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1320 US-Dollar. Am Morgen war ein Euro noch bis auf 1,1371 Dollar gestiegen und damit so viel wert gewesen wie seit knapp einem Monat nicht mehr. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag noch auf 1,1286 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag seine frühen Gewinne bis zum Mittag wieder abgegeben. (Boerse, 09.07.2020 - 12:58) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt Gewinne ab. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1335 US-Dollar. Am Morgen war ein Euro bis zu 1,1371 Dollar wert gewesen und damit so viel wie seit knapp einem Monat nicht mehr. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag noch auf 1,1286 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag seine frühen Gewinne am Vormittag nahezu vollständig wieder abgegeben. (Boerse, 09.07.2020 - 10:22) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt in Richtung 1,14 US-Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,1371 US-Dollar und damit so viel wie seit fast einem Monat nicht mehr. Händler nannten den schwächeren Dollar als Grund für die Euro-Gewinne. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag noch auf 1,1286 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag weiter zugelegt. (Boerse, 09.07.2020 - 07:27) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs im US-Handel über 1,13 US-Dollar. Die Gemeinschaftswährung kostete rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street 1,1337 Dollar. Im frühen Handel hatte der Euro noch deutlich unter 1,13 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1286 (Dienstag: 1,1290) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8861 (0,8857) Euro. NEW YORK - Der Euro hat sich am Mittwoch im US-Handelsverlauf weiter über der Marke von 1,13 US-Dollar gehalten. (Boerse, 08.07.2020 - 21:15) weiterlesen...