Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat sich am Dienstag kaum von der Stelle bewegt.

26.11.2019 - 13:09:25

Devisen: Euro kaum verändert. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde gegen Mittag bei 1,1017 US-Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1008 Dollar festgesetzt.

Aussagen von US-Notenbankpräsident Jerome Powell haben keine Auswirkungen auf den Devisenmärkten gezeigt. Powell hatte bekräftigt, dass sich die Geldpolitik so lange nicht ändere, wie die wirtschaftliche Lage stabil bleibe. Er äußerte sich positiv zur US-Konjunktur. "An diesem Punkt des längerfristigen Aufschwungs sehe ich das Glas mehr als halb voll", sagte der Vorsitzende.

Starke Impulse gab es am Devisenmarkt seit Wochenbeginn nicht. Vom amerikanisch-chinesischen Handelsstreit gab es ebenfalls wenig Neues. Am Nachmittag könnte hingegen eine Reihe von Konjunkturdaten für Impulse sorgen. Es stehen Daten zum Verbrauchervertrauen und vom Immobilienmarkt an.

Ein nächster Schwung an Daten folgt am Mittwoch, bevor die Amerikaner am Donnerstag "Thanksgiving" feiern und am Freitag ihren Einkaufstag "Black Friday" begehen. In dieser Zeit geht die Aktivität in den USA merklich zurück.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro im US-Handel wieder über 1,10 Dollar. Nachdem die Gemeinschaftswährung kurz nach dem Handelsstart an der Wall Street bis auf 1,0951 Dollar gefallen war, kostete sie rund eine Stunde vor dem Börsenschluss wieder 1,1023 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,0977 (Donnerstag: 1,0964) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9110 (0,9121) Euro. Nach wie vor dominiert die Sorge über die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus die Börsen. NEW YORK - Der Kurs des Euro hat am Freitag im Verlauf des US-Geschäfts wieder spürbar zugelegt. (Boerse, 28.02.2020 - 20:58) weiterlesen...

Devisen: Euro pendelt um 1,10 US-Dollar - Türkische Lira auf Talfahrt. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0964 US-Dollar gehandelt, nachdem der Kurs am Vormittag zeitweise bis auf ein Tageshoch bei 1,1053 Dollar gestiegen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0977 (Donnerstag: 1,0964) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9110 (0,9121) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Freitag in einem allgemein nervösen Marktumfeld deutlich geschwankt. (Boerse, 28.02.2020 - 16:41) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,0977 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0977 (Donnerstag: 1,0964) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9110 (0,9121) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gestiegen. (Boerse, 28.02.2020 - 16:21) weiterlesen...

Devisen: Euro über 1,10 US-Dollar - türkische Lira unter Druck. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1010 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Zeitweise war der Euro auf 1,1053 Dollar gestiegen, die Gewinne konnten aber nicht gehalten werden. Der amerikanische Dollar neigte weiter zur Schwäche. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,0964 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag etwas zugelegt. (Boerse, 28.02.2020 - 13:06) weiterlesen...

Devisen: Euro bei 1,10 US-Dollar - Rohstoffwährungen unter Druck. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1005 Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Der amerikanische Dollar neigte dagegen weiter zur Schwäche. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,0964 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag weiter an der Marke von 1,10 US-Dollar notiert. (Boerse, 28.02.2020 - 07:34) weiterlesen...

Devisen: Euro im US-Handel wieder knapp unter 1,10 US-Dollar. Rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street kostete er 1,0988 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs für den Euro am Nachmittag in Frankfurt auf 1,0964 (Mittwoch: 1,0875) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9121 (0,9195) Euro. NEW YORK - Der Euro ist am Donnerstag im späten US-Handel wieder unter die Marke von 1,10 US-Dollar gefallen. (Boerse, 27.02.2020 - 21:23) weiterlesen...