Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat seinen Höhenflug am Freitag fortgesetzt und im Handel mit dem US-Dollar den höchsten Stand seit mehr als zwei Jahren erreicht.

31.07.2020 - 07:17:27

Devisen: Euro weiter im Höhenflug - Höchster Kurs seit mehr als zwei Jahren. Am Morgen stieg der Kurs über 1,19 US-Dollar und erreichte bei 1,1905 Dollar den höchsten Stand seit Mai 2018. Im Verlauf der Handelswoche hat die Gemeinschaftswährung damit mehr als zwei Prozent an Wert gewonnen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1743 Dollar festgesetzt.

Der Euro profitiert derzeit stark von einer Dollar-Schwäche. Zuletzt hatten unter anderem schwache US-Konjunkturdaten die amerikanische Währung belastet. So war am Donnerstag bekannt geworden, dass die US-Wirtschaft im zweiten Quartal den stärksten Einbruch seit Beginn der quartalsmäßigen Erfassung 1947 erlitten hatte. Außerdem bleibt die Lage auf dem US-Arbeitsmarkt wegen der Corona-Krise angespannt und die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe war zuletzt weiter gestiegen.

Darüber hinaus lastet auch die Zuspitzung der Corona-Krise in den USA mit einer sehr hohen Zahl von Neuinfektionen auf dem Dollar. Hinzu kommt eine von US-Präsident Donald Trump losgetretene Debatte um eine mögliche Verschiebung des Termins für die Präsidentschaftswahl in den USA. Nach Einschätzung von Beobachtern habe dies zusätzlich für Unsicherheit am Devisenmarkt gesorgt.

Im weiteren Tagesverlauf bleibt der Fokus am Devisenmarkt auf der konjunkturellen Entwicklung. Sowohl in der Eurozone als auch in den USA stehen zahlreiche wichtige Konjunkturdaten auf dem Programm, die für neue Impulse sorgen könnten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs gibt etwas nach - Neue Rekordtiefs bei türkischer Lira. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Nachmittag mit 1,1772 US-Dollar gehandelt. Am Morgen hatte er noch kurzzeitig bei 1,18 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1763 (Freitag: 1,1817) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8501 (0,8462) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Montag etwas nachgegeben. (Boerse, 10.08.2020 - 16:34) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1763 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1763 (Freitag: 1,1817) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8501 (0,8462) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Montag gefallen. (Boerse, 10.08.2020 - 16:13) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gerät erneut unter Druck. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Vormittag zu 1,1756 US-Dollar gehandelt. Am Morgen hatte sie noch bei 1,18 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1817 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Montag erneut unter Druck geraten. (Boerse, 10.08.2020 - 12:55) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs kaum verändert. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1792 US-Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1817 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Montag nach Kursverlusten vom Freitag nur wenig bewegt. (Boerse, 10.08.2020 - 07:22) weiterlesen...

Devisen: Euro leidet im US-Handel unter dem aktuell starken US-Dollar. Die Gemeinschaftswährung wurde zuletzt bei 1,1782 Dollar gehandelt. Im asiatischen Geschäft hatte der Euro noch bei 1,1883 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1817 (Donnerstag: 1,1843) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8462 (0,8444) Euro. NEW YORK - Der Kurs des Euro ist am Freitag im US-Handel unter 1,18 US-Dollar geblieben. (Boerse, 07.08.2020 - 20:59) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gerät deutlich unter Druck. Am Nachmittag fiel der Kurs der Gemeinschaftswährung bis auf 1,1756 US-Dollar. In der Nacht hatte der Euro noch bei 1,1883 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1817 (Donnerstag: 1,1843) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8462 (0,8444) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag deutlich unter Druck geraten. (Boerse, 07.08.2020 - 16:55) weiterlesen...