Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat bis zum Dienstagmittag deutlich angezogen.

26.05.2020 - 13:21:24

Devisen: Euro hält sich klar über 1,09 US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,0954 US-Dollar und damit rund einen halben Cent mehr als im asiatischen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,0910 Dollar festgelegt.

Zwischenzeitlich war der Euro bis auf 1,0973 Dollar angestiegen. Damit hatte sich die Gemeinschaftswährung wieder etwas weiter an das obere Band der Spanne von etwa 1,07 bis 1,10 Dollar angenähert, in der sie sich bereits seit Anfang April bewegt.

Händler erklärten die Euro-Gewinne mit der allgemein guten Stimmung an den Finanzmärkten. Die geopolitischen Spannungen blieben für den Moment im Hintergrund, die Anleger seien ganz auf Fortschritte im Kampf gegen das Coronavirus fokussiert, sagte Analyst Milan Cutkovic vom Handelshaus AxiTrader. Der US-Dollar war vor diesem Hintergrund wesentlich weniger als Reservewährung gefragt. Davon profitierten neben dem Euro auch viele andere Währungen, darunter der australische und der neuseeländische Dollar. Beide Devisen gelten als besonders anfällig für Stimmungsschwankungen an den Märkten.

Am Vormittag waren nur wenige Konjunkturdaten veröffentlicht worden. In Deutschland erholte sich die GfK-Konsumstimmung etwas von ihrem massiven Einbruch in der Corona-Krise.

Am Nachmittag stehen noch einige Konjunkturdaten aus den USA auf der Agenda, darunter der von der gemeinnützigen Organisation Conference Board erstellte Index zum Verbrauchervertrauen. Hinzu kommen einige Daten aus dem Immobiliensektor.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs hält sich über 1,13 US-Dollar. Dennoch konnte sich die Gemeinschaftswährung über der Marke von 1,13 Dollar halten und notierte zuletzt bei 1,1313 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1325 (Freitag: 1,1224) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8830 (0,8910) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Montag seine deutlichen Gewinne aus dem europäischen Nachmittagshandel im US-Geschäft nicht ganz halten können. (Boerse, 06.07.2020 - 21:17) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt deutlich über 1,13 US-Dollar. Am Nachmittag erreichte die Gemeinschaftswährung ein Tageshoch bei 1,1345 US-Dollar und wurde zuletzt wieder etwas tiefer bei 1,1316 Dollar gehandelt. Damit stand der Euro mehr als einen halben Cent höher als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1325 (Freitag: 1,1224) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8830 (0,8910) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Montag kräftig gestiegen und hat die Marke von 1,13 US-Dollar überwunden. (Boerse, 06.07.2020 - 16:40) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt über 1,13 US-Dollar. Im Mittagshandel wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1312 Dollar gehandelt. Damit stand der Euro gut einen halben Cent höher als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag noch deutlich tiefer auf 1,1224 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Montag zugelegt und die Marke von 1,13 US-Dollar überwunden. (Boerse, 06.07.2020 - 13:27) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt wieder über 1,13 US-Dollar. Nach Einschätzung von Marktbeobachtern hat eine allgemein freundliche Stimmung an den Finanzmärkten der Gemeinschaftswährung Auftrieb verliehen. Im Vormittagshandel erreichte der Euro ein Tageshoch bei 1,1303 US-Dollar. Zuletzt wurde er wieder etwas tiefer bei 1,1295 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1224 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Montag mit Kursgewinnen in die neue Handelswoche gestartet. (Boerse, 06.07.2020 - 10:17) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt in Richtung 1,13 US-Dollar. Am Montagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1285 US-Dollar und damit einen halben Cent mehr als im asiatischen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag noch auf 1,1224 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist mit Kursgewinnen in die neue Handelswoche gestartet. (Boerse, 06.07.2020 - 07:16) weiterlesen...

Devisen: Euro bewegt sich in ruhigem Handel kaum. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1240 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Morgen. Die Kursschwankungen zwischen Euro und Dollar fielen ungewöhnlich schwach aus. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1224 (Donnerstag: 1,1286) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8910 (0,8861) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag in einem ruhigen Umfeld kaum von der Stelle bewegt. (Boerse, 03.07.2020 - 16:58) weiterlesen...