EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Montag zwischenzeitliche Verluste teilweise wieder ausgeglichen.

16.10.2017 - 13:22:24

Devisen: Euro wieder über 1,18 US-Dollar. Die europäische Gemeinschaftswährung fiel zwischenzeitlich unter 1,18 US-Dollar bis auf 1,1781 Dollar. Im Anschluss setzte eine Erholung ein und der Kurs stieg wieder knapp über 1,18 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1810 Dollar festgesetzt.

Am Mittag sorgte eine Meldung der Nachrichtenagentur Bloomberg für etwas Auftrieb, wonach einige EZB-Währungshüter nur noch einen sehr begrenzten Spielraum für eine Fortsetzung des Wertpapierkaufprogramms sehen. Im kommenden Jahr seien insgesamt nur noch Papiere im Volumen von rund 200 Milliarden Euro verfügbar, hieß es unter Berufung auf mit der Sache vertraute EZB-Vertreter.

Die weitere Entwicklung im Katalonien-Konflikt hatte den Euro zuvor geschwächt. Die spanische Regierung äußerte sich enttäuscht über die Erklärung des katalanischen Regierungschefs Carles Puigdemont und setzte eine zweite Frist bis Donnerstag. Bis dahin soll die Regionalregierung klären, ob sie von ihren Unabhängigkeitsbestrebungen abrückt. Zuvor hatte Puigdemont in einem Brief an Ministerpräsident Mariano Rajoy ausweichend auf die mit einem Ultimatum verbundene Frage geantwortet, ob er nun in der vergangenen Woche die Unabhängigkeit von Katalonien erklärt hat oder nicht.

Am Wochenende hatte US-Notenbankchefin Janet Yellen gesagt, dass sie vor dem Hintergrund der robusten US-Konjunktur ein baldiges Anziehen der Inflation erwartet. Im weiteren Handelsverlauf steht in den USA lediglich der Empire State-Index auf dem Kalender. Dies ist ein Frühindikator für die Region New York.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs legt nach Dreijahreshoch den Rückwärtsgang ein. Die Gemeinschaftswährung war zunächst auf 1,2555 Dollar und damit auf den höchsten Stand seit drei Jahren gestiegen. Doch dann drehte sich das Bild: Zuletzt wurden in New York nur noch 1,2414 US-Dollar gezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2464 (Donnerstag: 1,2493) Dollar fest. Der Dollar hatte damit 0,8023 (0,8005) Euro gekostet. NEW YORK - Der Eurokurs hat am Freitag nach einem frühen Sprung über die Marke von 1,25 Dollar im US-Handel wieder einen deutlichen Rückzieher gemacht. (Boerse, 16.02.2018 - 21:19) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs profitiert von Dollar-Schwäche und steigt auf Dreijahreshoch. Allerdings konnte die Gemeinschaftswährung den Höchstkurs nicht halten und rutschte bis zum späten Nachmittag um etwa einen Cent auf 1,2453 Dollar ab. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2464 (Donnerstag: 1,2493) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8023 (0,8005) Euro. FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Freitag weiter von einer breitangelegten Dollar-Schwäche profitiert und den höchsten Stand seit drei Jahren erreicht. (Boerse, 16.02.2018 - 16:58) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt nach Dreijahreshoch zurück. Nachdem er am Morgen ein neues Hoch seit gut drei Jahren erreicht hatte, fiel er im Mittagshandel wieder zurück. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,2485 US-Dollar, nach 1,2555 Dollar im Tageshoch. Das war der höchste Stand seit Dezember 2014. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,2493 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag seine Kursgewinne nicht halten können. (Boerse, 16.02.2018 - 13:12) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt auf Dreijahreshoch - Dollar immer schwächer. Bereits am Morgen wurde mit 1,2555 US-Dollar der höchste Stand seit Dezember 2014 erreicht. Zuletzt kostet ein Euro 1,2530 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag noch auf 1,2493 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag seine Gewinne der vergangenen Tage ausgebaut und einen gut dreijährigen Höchststand markiert. (Boerse, 16.02.2018 - 09:50) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs im US-Handel wieder über 1,25 Dollar. Rund eine Stunde vor dem Wall-Street-Schluss legte die Gemeinschaftswährung auf 1,2503 Dollar zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2493 (Mittwoch: 1,2348) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8005 (0,8099) Euro. NEW YORK - Der Euro ist am Donnerstag im US-Handel wieder über die Marke von 1,25 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 15.02.2018 - 21:03) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs zeitweise über 1,25 US-Dollar - Türkische Lira auf Rekordtief. Nur am Morgen schaffte die Gemeinschaftswährung zeitweise den Sprung über die Marke von 1,25 US-Dollar. Am Nachmittag wurde sie bei 1,2482 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2493 (Mittwoch: 1,2348) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8005 (0,8099) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag an die Kursgewinne vom Vortag angeknüpft, sein Tagesplus aber nicht ganz halten können. (Boerse, 15.02.2018 - 16:50) weiterlesen...