Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Montag weiter in der Nähe seines am Freitag erreichten dreimonatigen Tiefstands notiert.

08.03.2021 - 07:39:25

Devisen: Euro weiter bei Dreimonatstief. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1905 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitagabend. Vor dem Wochenende war der Euro mit 1,1894 Dollar auf den tiefsten Stand seit etwas mehr als drei Monaten gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1938 Dollar festgesetzt.

Der Euro wird schon seit einiger Zeit durch einen steigenden Dollar unter Druck gesetzt. Ausschlaggebend sind zunehmende Wachstums- und Inflationserwartungen in den USA, die auf das von der Regierung angestoßene Konjunkturpaket in Billionenhöhe zurückgehen. Am Wochenende wurde das Paket durch den Senat abgesegnet. Die Zustimmung des Repräsentantenhauses gilt als nahezu sicher, da die demokratische Partei von Präsident Joe Biden dort über eine klare Mehrheit verfügt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro steigt über 1,20 US-Dollar auf Sechswochenhoch. Nachdem die Gemeinschaftswährung zeitweise bis auf 1,2048 US-Dollar gestiegen war und damit auf den höchsten Stand seit Anfang März, wurde der Euro am Nachmittag wieder etwas tiefer bei 1,2016 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2035 (Freitag: 1,1986) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8309 (0,8343) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Montag deutlich über 1,20 US-Dollar geklettert. (Boerse, 19.04.2021 - 16:29) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,2035 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2035 (Freitag: 1,1986) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8309 (0,8343) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Montag gestiegen. (Wirtschaft, 19.04.2021 - 16:11) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt über 1,20 US-Dollar. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,2017 US-Dollar. Das ist der höchste Stand seit Anfang März. In der Nacht war der Euro noch bis auf 1,1943 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,1986 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Montag seine Verluste aus dem frühen Handel schnell ausgeglichen. (Boerse, 19.04.2021 - 13:06) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt leicht nach. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1960 US-Dollar und damit etwas weniger als am Freitag. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs vor dem Wochenende auf 1,1986 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Montag mit leichten Kursverlusten in die Woche gestartet. (Boerse, 19.04.2021 - 07:27) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt Gewinne teilweise wieder ab. Zuletzt lag der Kurs der Gemeinschaftswährung bei 1,1976 US-Dollar. Im europäischen Währungsgeschäft hatte der Euro nur knapp den Sprung über 1,20 Dollar verpasst. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1986 (Donnerstag: 1,1970) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8343 (0,8354) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Freitag im späten US-Devisenhandel einen Teil seiner Gewinne wieder abgegeben. (Boerse, 16.04.2021 - 20:56) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt in Richtung 1,20 US-Dollar. Im Tageshoch kostete die Gemeinschaftswährung 1,1994 Dollar und damit einen halben Cent mehr als in der Nacht zuvor. Am späten Nachmittag notierte sie nur geringfügig schwächer. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1986 (Donnerstag: 1,1970) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8343 (0,8354) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag zugelegt und ist auf fast 1,20 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 16.04.2021 - 17:02) weiterlesen...