EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Montag seine Gewinne vom Morgen nicht weiter ausgebaut.

03.12.2018 - 12:59:24

Devisen: Euro gibt Gewinne wieder ab. Am Mittag kostete ein Euro 1,1326 US-Dollar. Das war etwa ein halber Cent weniger als noch am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1359 Dollar festgesetzt.

Am Morgen hatte die vorläufige Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China noch für Auftrieb gesorgt. Am Rande des G20-Gipfels in Argentinien sicherte US-Präsident Donald Trump den Verzicht für 90 Tage auf weitere Strafzölle auf chinesische Produkte zu. China will im Gegenzug seine Einfuhren aus den USA ausweiten.

An den Finanzmärkten sorgten die Nachrichten vom "Waffenstillstand" im Handelskonflikt für Optimismus. Außerdem stimmten Berichte aus Italien zuversichtlich, dass bald Bewegung in den Haushaltsstreit mit der EU-Kommission kommen dürfte. Italien will Zeitungsberichten zufolge eine weitere Eskalation noch in diesem Jahr vermeiden und hofft, damit vielleicht sogar das Defizitverfahren umgehen zu können.

In den USA stehen am Nachmittag die Daten des Einkaufsmanagerindex ISM für die Industrie an. Der Indikator gilt als gute Schätzgröße für die tatsächliche Wirtschaftsentwicklung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro leidet unter schwachen Konjunkturdaten. Im New Yorker Handel kostete er zuletzt 1,1307 US-Dollar und zeigte sich damit immerhin etwas erholt von seinem Tagestief knapp über 1,1270 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1285 (Donnerstag: 1,1371) Dollar festgesetzt; der Dollar kostete damit 0,8861 (0,8794) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag unter schwachen Konjunkturdaten aus dem Währungsraum gelitten. (Boerse, 14.12.2018 - 21:31) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs nach schwachen Konjunkturdaten unter Druck. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1286 US-Dollar gehandelt. Im frühen Handel hatte der Euro noch bei 1,1365 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Referenzkurs auf 1,1285 (Donnerstag: 1,1371) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8861 (0,8794) Euro. FRANKFURT - Der Eurokurs ist am Freitag nach schwachen Konjunkturdaten aus dem Währungsraum gefallen. (Boerse, 14.12.2018 - 16:50) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1285 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1285 (Donnerstag: 1,1371) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8861 (0,8794) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gefallen. (Boerse, 14.12.2018 - 16:12) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gibt deutlich nach. Am Mittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1289 US-Dollar gehandelt und damit etwa einen halben Cent schwächer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1371 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag gefallen. (Boerse, 14.12.2018 - 13:17) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs fällt nach schlechten Konjunkturdaten. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung bei einem Tagestief bei 1,1281 US-Dollar gehandelt und damit etwa einen halben Cent schwächer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1371 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag nach der Veröffentlichung von enttäuschenden Daten zur Stimmung der Einkaufsmanager in der Eurozone gesunken. (Boerse, 14.12.2018 - 10:41) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs wenig verändert. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1356 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1371 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag kaum bewegt. (Boerse, 14.12.2018 - 07:25) weiterlesen...