Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Montag seine anfänglichen Kursgewinne etwas ausgeweitet.

02.08.2021 - 12:50:28

Devisen: Euro weitet Kursgewinne etwas aus. Im Mittagshandel wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1890 US-Dollar gehandelt. Im frühen Handel hatte sie noch etwas niedriger notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1891 (Donnerstag: 1,1873) Dollar festgesetzt.

Der Euro profitierte vom recht freundlichen Wochenauftakt an den europäischen Aktienmärkten. Zudem haben die am Vormittag veröffentlichten Konjunkturdaten insgesamt positiv überrascht. So sind die Einzelhandelsumsätze in Deutschland im Juni deutlich stärker gestiegen als erwartet. Der vom Marktforschungsinstitut Markit erhobene Einkaufsmanagerindex für die Industrie ist im Juli laut einer zweiten Veröffentlichung etwas weniger gefallen als in einer ersten Schätzung ermittelt.

In den USA wird am Nachmittag mit dem Einkaufsmanagerindex ISM für die Industrie der wohl am meisten beachtete Frühindikator veröffentlicht. Zudem werden noch Zahlen für die Bauinvestitionen im Juni erwartet. Die Märkte blicken zudem bereits auf den am Freitag anstehenden Arbeitsmarktbericht der US-Regierung. Die Notenbank Fed hatte zuletzt deutlich gemacht, dass sie mit den Fortschritten am Arbeitsmarkt noch nicht zufrieden ist.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro stabilisiert sich über 1,17 US-Dollar. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1725 Dollar. Am Montag war sie mit genau 1,17 Dollar auf den tiefsten Stand seit etwa einem Monat gefallen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1738 (Montag: 1,1711) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8519 (0,8539) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Dienstag über 1,17 US-Dollar stabilisiert. (Boerse, 21.09.2021 - 17:07) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1738 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1738 (Montag: 1,1711) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8519 (0,8539) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Dienstag gestiegen. (Boerse, 21.09.2021 - 16:12) weiterlesen...

Devisen: Euro legt etwas zu. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1736 Dollar, nachdem sie zu Wochenbeginn mit 1,17 Dollar auf den tiefsten Stand seit etwa einem Monat gefallen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1711 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag etwas zugelegt. (Boerse, 21.09.2021 - 13:17) weiterlesen...

Devisen: Euro hält sich über 1,17 US-Dollar. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1725 Dollar, nachdem sie zu Wochenbeginn mit 1,17 Dollar auf den tiefsten Stand seit etwa einem Monat gefallen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1711 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Dienstag über der Marke von 1,17 US-Dollar stabilisiert. (Boerse, 21.09.2021 - 10:37) weiterlesen...

Devisen: Euro stabil über 1,17 US-Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1730 Dollar, nachdem sie zu Wochenbeginn mit 1,17 Dollar auf den tiefsten Stand seit etwa einem Monat gefallen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1711 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Dienstag über der Marke von 1,17 US-Dollar stabilisiert. (Boerse, 21.09.2021 - 07:39) weiterlesen...

Devisen: Euro weiter schwach. Im US-Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1727 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1711 (Freitag: 1,1780) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8539 (0,8489) Euro. NEW YORK - Der Euro hat am Montag seine Verluste aus der vergangen Woche etwas ausgeweitet. (Boerse, 20.09.2021 - 21:01) weiterlesen...