EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Montag leicht nachgegeben.

05.11.2018 - 13:06:24

Devisen: Euro gibt leicht nach. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1370 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Händler erklärten dies überwiegend mit dem etwas festeren amerikanischen Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag etwas höher auf 1,1417 Dollar festgesetzt.

Zu Wochenbeginn stehen nur wenige Konjunkturdaten an, die am Devisenmarkt für Bewegung sorgen könnten. In den USA und Großbritannien werden jedoch wichtige Stimmungsdaten aus dem Dienstleistungssektor veröffentlicht. Die Einkaufsmanagerindizes - eine Umfrage in Unternehmen - werden an den Märkten stark beachtet, weil sie einen Hinweis auf die aktuelle Wirtschaftsentwicklung geben.

Neue Inflationsdaten aus der Türkei setzten die türkische Lira allenfalls kurzzeitig etwas unter Druck. Im Oktober stieg die Inflationsrate erstmals seit 2003 über die Marke von 25 Prozent. Allerdings bewegte sich die Entwicklung im Rahmen der Markterwartungen. Zudem war der Anstieg der Inflationsrate wesentlich schwächer als in den Monaten zuvor.

Die hohe Inflation ist Folge der starken Abwertung der Lira. In den vergangenen Monaten hat sie sich aber etwas von ihrem Sinkflug erholen können. Grund dafür ist nicht zuletzt ein Abflauen der politischen Spannungen zwischen den USA und der Türkei, die wegen der Inhaftierung eines amerikanischen Pastors entstanden waren. Dieser befindet sich mittlerweile wieder in den USA, weshalb die US-Regierung einige Sanktionen gegen die Türkei wieder aufgehoben hat.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs steigt weiter. Am Nachmittag wurde die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,1463 US-Dollar gehandelt, nachdem sie am Morgen noch kurzzeitig unter 1,14 Dollar gestanden hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1427 (Freitag: 1,1346) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8751 (0,8814) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Montag an die Kursgewinne der Vorwoche angeknüpft und weiter zugelegt. (Boerse, 19.11.2018 - 16:46) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt etwas zu. Gegen Mittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1424 US-Dollar. Am Morgen hatte der Euro noch kurzzeitig unter 1,14 Dollar notiert. Die Gemeinschaftswährung verteidigte damit die deutlichen Gewinne vom Freitag. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1346 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Montag etwas zugelegt. (Boerse, 19.11.2018 - 13:33) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs leicht gestiegen. Am Vormittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1423 US-Dollar. Am Morgen hatte der Euro noch kurzzeitig unter 1,14 Dollar notiert. Der Euro verteidigte so seine deutlichen Gewinne vom Freitag. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1346 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Eurokurs ist am Montag leicht gestiegen. (Boerse, 19.11.2018 - 09:52) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt unter 1,14 US-Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1395 US-Dollar. Am späten Freitagabend hatte der Euro noch über der Marke von 1,14 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1346 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Montag mit leichten Kursverlusten in die neue Handelswoche gestartet. (Boerse, 19.11.2018 - 07:25) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs hält sich im US-Handel weiter über 1,14 US-Dollar. Nachdem die Gemeinschaftswährung kurz vor dem Börsenstart an der Wall Street deutlich zugelegt und wieder die Marke von 1,14 US-Dollar überwunden hatte, verharrte sie auf diesem Niveau. Zuletzt wurde sie mit 1,1410 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1346 (Donnerstag: 1,1305) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8814 (0,8846) Euro gekostet. NEW YORK - Der Eurokurs hat sich am Freitag im US-Handel kaum bewegt. (Boerse, 16.11.2018 - 20:56) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt über 1,14 US-Dollar. In der Spitze kostete die Gemeinschaftswährung 1,1411 Dollar und damit fast einen Cent mehr als im Tagestief. Am späten Nachmittag pendelte sie um die Marke von 1,14 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1346 (Donnerstag: 1,1305) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8814 (0,8846) Euro gekostet. FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Freitag deutlich zugelegt und ist über die Marke von 1,14 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 16.11.2018 - 16:52) weiterlesen...