Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch zugelegt.

18.11.2020 - 13:07:25

Devisen: Eurokurs steigt - Pfund profitiert von Hoffnungen auf Handelsvertrag. Den Sprung über die Marke von 1,19 US-Dollar verpasste er jedoch. Im Mittagshandel kostete der Euro 1,1873 Dollar. In der Nacht war er noch bei 1,1851 Dollar gehandelt worden. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1882 (Montag: 1,1830) Dollar festgesetzt.

Marktbeobachter verwiesen auf jüngste Medienberichte, die Hoffnung auf ein Handelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Großbritannien nach dem Brexit machen. Auch der irische Premierminister Micheal Martin hatte zuletzt einen erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen über einen Brexit-Handelspakt in Aussicht gestellt. Sowohl der Euro als auch das Pfund legten zum Dollar zu.

Am Dienstagabend hatte sich EZB-Präsidentin Christine Lagarde geäußert und gesagt, dass jüngste Fortschritte bei der Impfstoffentwicklung die wirtschaftlichen Aussichten für die Eurozone aus Sicht der Notenbank zunächst nicht grundlegend verändern. Sie signalisierte damit erneut eine weitere geldpolitische Lockerung. Ganz ähnlich hatte sich auch der Präsident der US-Notenbank Fed, Jerome Powell, geäußert. Der hatte ebenfalls am Dienstagabend die Hoffnung auf eine stärkere Konjunktur durch einen Corona-Impfstoff gedämpft.

Zu den Gewinnern am Devisenmarkt zählte auch der japanische Yen, der zum Euro und zum Dollar zugelegte. Japans Exportwirtschaft hat sich im Oktober erholt. Sie profitierte von gut laufenden Geschäften mit dem wichtigsten Handelspartner China.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro steigt auf höchsten Stand seit Frühjahr 2018. Am Nachmittag erreichte der Kurs bei 1,2020 US-Dollar den höchsten Stand seit Mai 2018. Marktbeobachter sprachen von einer Dollar-Schwäche, die dem Euro im Gegenzug Auftrieb verliehen habe. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1968 (Montag: 1,1980) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8356 (0,8347) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Dienstag kräftig gestiegen. (Boerse, 01.12.2020 - 16:57) weiterlesen...

Devisen: Euro legt leicht zu - bleibt aber unter 1,20 US-Dollar. Am Vortag hatte er die runde Marke erstmals seit etwa drei Monaten knapp übersprungen. Am Dienstagmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1960 Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1980 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Dienstag leicht gestiegen, allerdings unter der Marke von 1,20 US-Dollar geblieben. (Boerse, 01.12.2020 - 12:53) weiterlesen...

Devisen: Euro bleibt unter 1,20 US-Dollar. Am Dienstagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1960 US-Dollar und damit etwas mehr als im asiatischen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1980 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag weiter unter der Marke von 1,20 US-Dollar notiert, nachdem er die runde Marke am Tag zuvor erstmals seit etwa drei Monaten übersprungen hatte. (Boerse, 01.12.2020 - 07:25) weiterlesen...

Devisen: Euro verliert über 1,20 US-Dollar den Rückenwind. In der Spitze schaffte es die Gemeinschaftswährung erstmals seit Anfang September wieder über die Marke von 1,20 US-Dollar, über dieser ging der Rückenwind aber unmittelbar verloren. Zuletzt wurde dann mit 1,1947 Dollar wieder weniger gezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zwischenzeitlich auf 1,1980 (Freitag: 1,1922) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8347 (0,8387) Euro. NEW YORK - Der Euro hat am Montag seine jüngste Rally vorerst unterbrochen. (Boerse, 30.11.2020 - 21:13) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt über 1,20 US-Dollar. Die Gemeinschaftswährung legte am Nachmittag bis auf 1,2003 Dollar zu und damit auf den höchsten Stand seit Anfang September. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1980 (Freitag: 1,1922) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8347 (0,8387) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Montag weiter zugelegt und ist über die Marke von 1,20 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 30.11.2020 - 16:51) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt in Richtung 1,20 US-Dollar. In der Spitze stieg die Gemeinschaftswährung am Morgen auf 1,1977 US-Dollar und damit auf den höchsten Stand seit Ende August. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1922 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Montag weiter zugelegt. (Boerse, 30.11.2020 - 13:00) weiterlesen...