Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch weiter zugelegt und den höchsten Stand seit etwa einem Monat erreicht.

14.04.2021 - 17:13:58

Devisen: Euro steigt auf Einmonatshoch. Im Tageshoch kostete die Gemeinschaftswährung 1,1974 US-Dollar und damit so viel wie zuletzt Mitte März. Bis zum Mittag fiel der Euro nur leicht zurück. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag noch auf 1,1896 Dollar festgesetzt.

Der Euro profitiert derzeit von einer Schwäche des US-Dollar. Wurde die amerikanische Währung am Dienstag durch Inflationszahlen aus den USA belastet, kam am Mittwoch die zumeist gute Aktienmarktstimmung hinzu. Der US-Börsenindex Dow Jones legte weiter zu und erreichte ein weiteres Rekordhoch. Der Dollar geriet unter Druck, da er von Anlegern als eine Art Reservewährung betrachtet wird. Er profitiert daher meist von Unsicherheit, während Zuversicht oft belastet.

Am Abend rückt die US-Geldpolitik in den Mittelpunkt. Es äußert sich zum einen der Vorsitzende der US-Notenbank Fed, Jerome Powell. Zudem meldet sich sein Stellvertreter, Richard Clarida, zu Wort. Erwartet wird darüber hinaus der Konjunkturbericht der Federal Reserve. Der Bericht bietet eine Zusammenfassung der wirtschaftlichen Entwicklung in den vergangenen Monaten.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86918 (0,86698) britische Pfund, 130,33 (130,23) japanische Yen und 1,1033 (1,1001) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1739 Dollar gehandelt. Das waren etwa sechs Dollar weniger als am Vortag.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro gerät nach deutlich gestiegener US-Inflation unter Druck. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,2088 Dollar. Am Morgen hatte sie noch mehr als einen halben Cent höher notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2118 (Dienstag: 1,2170) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8252 (0,8217) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Mittwoch nach einer in den USA stark gestiegenen Inflation unter 1,21 US-Dollar gefallen. (Boerse, 12.05.2021 - 16:57) weiterlesen...

Devisen: Euro hält sich vor US-Inflationsdaten über 1,21 Dollar. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2130 Dollar und damit etwas weniger als in der Nacht zuvor. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,2170 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Mittwoch vor mit Spannung erwarteten Inflationsdaten aus den USA über der Marke von 1,21 US-Dollar gehalten. (Boerse, 12.05.2021 - 12:56) weiterlesen...

Devisen: Euro hält sich über 1,21 US-Dollar. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2130 Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,2170 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Mittwoch trotz moderater Verluste über der Marke von 1,21 US-Dollar gehalten. (Boerse, 12.05.2021 - 10:14) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt in Richtung 1,21 US-Dollar. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,2125 Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,2170 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwochmorgen nachgegeben und ist in Richtung 1,21 US-Dollar gefallen. (Boerse, 12.05.2021 - 07:28) weiterlesen...

Devisen: Euro stabilisiert sich. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,2148 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2170 (Montag: 1,2169) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8217 (0,8218) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat sich am Dienstag im US-Handel relativ stabil gezeigt. (Boerse, 11.05.2021 - 21:20) weiterlesen...

Devisen: Euro legt zu - Starke deutsche Konjunkturdaten. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2153 US-Dollar. Am Morgen war er zeitweise nur mit 1,2123 Dollar gehandelt worden. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2170 (Montag: 1,2169) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8217 (0,8218) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag zugelegt. (Boerse, 11.05.2021 - 16:50) weiterlesen...