Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch im frühen Handel leicht nachgegeben.

28.04.2021 - 07:36:26

Devisen: Euro gibt leicht nach - US-Geldpolitik im Blick. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2075 US-Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,2088 Dollar festgesetzt.

Zur Wochenmitte rückt die US-Geldpolitik in den Mittelpunkt. Am Abend gibt die US-amerikanische Notenbank Fed nach ihrer zweitägigen Zinssitzung ihre Entscheidungen bekannt. Ein Kurswechsel wird nicht erwartet: Die Fed dürfte ihre extrem lockere Linie aus Leitzinsen nahe der Nulllinie und Wertpapierkäufen von 120 Milliarden Dollar je Monat bestätigen.

An den Märkten hat allerdings eine Debatte über ein Zurückfahren der geldpolitischen Unterstützung begonnen. Hintergrund ist die spürbare Erholung der US-Wirtschaft von den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Bisher hat die Zentralbank stets darauf verwiesen, dass es für eine solche Debatte zu früh sei. Beobachter gehen derzeit mehrheitlich davon aus, dass die Fed um die Jahreswende 2021/22 herum damit beginnen wird, ihren Fuß vom Gaspedal zu nehmen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro erholt sich deutlich. Im New Yorker Handel war die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1257 US-Dollar wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2060 (Mittwoch: 1,2005) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,8292 (0,8330) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat nach den jüngsten Verlusten am Donnerstag wieder deutlich zugelegt. (Boerse, 06.05.2021 - 21:23) weiterlesen...

Devisen: Euro legt merklich zu. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2072 US-Dollar. Im frühen Handel hatte sie noch bei 1,20 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2060 (Mittwoch: 1,2005) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8292 (0,8330) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag merklich zugelegt. (Boerse, 06.05.2021 - 16:59) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,2060 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2060 (Mittwoch: 1,2005) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8292 (0,8330) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gestiegen. (Wirtschaft, 06.05.2021 - 16:12) weiterlesen...

Devisen: Euro legt spürbar zu. Im Tageshoch kostete die Gemeinschaftswährung 1,2053 US-Dollar und damit einen halben Cent mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,2005 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag bis zum Mittag spürbar zugelegt. (Boerse, 06.05.2021 - 12:35) weiterlesen...

Devisen: Euro legt etwas zu. Im Tageshoch kostete die Gemeinschaftswährung 1,2030 Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,2005 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstagvormittag moderat zugelegt. (Boerse, 06.05.2021 - 10:11) weiterlesen...

Devisen: Euro knapp über 1,20 US-Dollar. Am Morgen notierte die Gemeinschaftswährung mit 1,2003 Dollar und damit in etwa auf dem Niveau vom Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,2005 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag im frühen Handel geringfügig mehr als 1,20 US-Dollar gekostet. (Boerse, 06.05.2021 - 07:31) weiterlesen...