Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch an die Kursgewinne der vergangenen Handelstage angeknüpft und weiter leicht zugelegt.

12.06.2019 - 07:36:24

Devisen: Euro legt weiter zu. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1334 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1320 (Montag: 1,1301) Dollar festgesetzt.

Marktbeobachter sprachen von einer Dollar-Schwäche, die dem Euro im Gegenzug Auftrieb verlieh. Ursache sind Spekulationen auf eine Zinssenkung der US-Notenbank Fed. Im weiteren Handelsverlauf könnten Daten zur Preisentwicklung in den USA für neue Impulse am Devisenmarkt sorgen. Auf dem Programm stehen Inflationsdaten für Mai.

Leichte Kursverluste gab es am Morgen bei der türkischen Lira. Anleger warten auf eine Zinsentscheidung der türkischen Notenbank am frühen Nachmittag. Analysten gehen davon aus, dass die Zentralbank den türkischen Leitzins unverändert bei 24,0 Prozent belassen wird.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro sinkt Richtung 1,12 US-Dollar. Im US-Handel weitete die Gemeinschaftswährung ihre Verluste noch etwas aus in Richtung 1,12 US-Dollar. Zuletzt kostete sie 1,1212 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1265 (Donnerstag: 1,1289) Dollar festgesetzt, der Dollar damit 0,8877 (0,8858) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro ist am Freitag von einem spürbar stärkeren US-Dollar belastet worden. (Boerse, 14.06.2019 - 21:05) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt nach - US-Dollar legt deutlich zu. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1225 US-Dollar und damit gut einen halben Cent weniger als im Tageshoch. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1265 (Donnerstag: 1,1289) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8877 (0,8858) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag von einem spürbar stärkeren US-Dollar belastet worden. (Boerse, 14.06.2019 - 17:09) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1265 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1265 (Donnerstag: 1,1289) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8877 (0,8858) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gefallen. (Boerse, 14.06.2019 - 16:46) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt etwas nach - Lira unter Druck. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1255 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Am Markt war die Rede von einem überwiegend ruhigen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1289 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag moderat gefallen. (Boerse, 14.06.2019 - 13:16) weiterlesen...

Devisen: Euro legt leicht zu - Lira unter Druck. Im Vormittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1285 US-Dollar damit etwas mehr als im frühen Handel. Am Markt war die Rede von einem ruhigen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1289 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag leicht zugelegt. (Boerse, 14.06.2019 - 10:29) weiterlesen...

Devisen: Euro kaum verändert unter 1,13 US-Dollar. Kurz vor dem Wochenende hielt sich die Gemeinschaftswährung unter 1,13 US-Dollar und wurde am Morgen mit 1,1274 Dollar gehandelt. Das ist nahezu der gleiche Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1289 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Freitag wenig bewegt. (Boerse, 14.06.2019 - 07:21) weiterlesen...