Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag weiter nachgegeben.

16.08.2019 - 13:30:24

Devisen: Eurokurs auf Zweiwochentief. Am Vormittag kostet die Gemeinschaftswährung im Tief 1,1074 US-Dollar und damit so wenig wie letztmalig vor zwei Wochen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1150 Dollar festgesetzt.

Der Euro wird belastet durch Aussagen aus den Reihen der EZB. Ratsmitglied Olli Rehn hatte sich am Donnerstag für eine deutliche Lockerung der Geldpolitik ausgesprochen. Die Notenbank solle auf ihrer nächsten Sitzung im September mit einem "wirksamen und umfassenden" Paket aufwarten, sagte der finnische Notenbankchef der US-Wirtschaftszeitung "Wall Street Journal". Es sei besser, die Markterwartungen zu übertreffen als sie zu verfehlen.

Angesichts der konjunkturellen Eintrübung rechnen Fachleute zumindest mit einer Zinssenkung durch die EZB. Zur Entlastung der Banken, die bereits jetzt unter den niedrigen und teils negativen Zinsen sowie der flachen Zinsstruktur leiden, könnte die Notenbank einen Staffelzins einführen. Auch zusätzliche Anleihekäufe gelten als denkbar.

Am Nachmittag könnten einige Daten aus den USA für Bewegung sorgen. Veröffentlicht werden Zahlen vom Wohnungsmarkt und das Konsumklima der Uni Michigan.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro vor Fed-Entscheid kaum verändert über 1,10 US-Dollar. Zuletzt kostete die gemeinsame Währung der 19 Euroländer 1,1058 Dollar und damit kaum weniger am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag noch etwas tiefer auf 1,1026 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Mittwochvormittag über der Marke von 1,10 US-Dollar gehalten. (Boerse, 18.09.2019 - 10:16) weiterlesen...

Devisen: Euro vor Fed-Entscheid über 1,10 US-Dollar. Am Morgen kostete die gemeinsame Währung der 19 Euroländer 1,1065 Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag noch etwas tiefer auf 1,1026 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Mittwoch deutlich über der Marke von 1,10 US-Dollar gehalten. (Boerse, 18.09.2019 - 07:38) weiterlesen...

Devisen: Euro erholt sich von schwachem Wochenbeginn. Im US-Handel baute die Gemeinschaftswährung ihre Gewinne noch aus und kostete zuletzt 1,1072 US-Dollar, womit sie den kursrückgang vom Vortag nahezu wettmachte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1026 (Montag: 1,1031) Dollar festgesetzt; der Dollar hatte damit 0,9070 (0,9065) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat sich am Dienstag von seinem schwachen Wochenauftakt erholt. (Boerse, 17.09.2019 - 20:55) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1026 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1026 (Montag: 1,1031) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9070 (0,9065) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Dienstag gefallen. (Boerse, 17.09.2019 - 16:14) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt zu. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Mittag mit 1,1024 US-Dollar gehandelt. Sie lag damit ein wenig höher als im frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1031 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag etwas zugelegt. (Boerse, 17.09.2019 - 13:35) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs leicht gestiegen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde mit 1,1018 US-Dollar gehandelt. Sie lag damit ein wenig höher als im frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1031 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Dienstag kaum verändert. (Boerse, 17.09.2019 - 09:45) weiterlesen...