Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag seinen Erholungskurs fortgesetzt.

24.05.2019 - 12:47:24

Devisen: Euro zieht an - britisches Pfund steigt nach Mays Rücktrittsankündigung. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1194 US-Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1139 Dollar festgesetzt.

Nach enttäuschenden Konjunkturdaten aus Deutschland war der Euro am Vortag zeitweise auf den tiefsten Stand seit Mai 2017 gefallen. Am Nachmittag erholte er sich wieder und stieg am Freitagvormittag kurzzeitig über 1,12 Dollar.

Das britische Pfund stieg deutlich. Es reagierte damit auf die Ankündigung von Premierministerin Theresa May, am 7. Juni als Chefin der Konservativen Partei zurückzutreten. Damit sind ihre Tage als Premierministerin auch gezählt.

Im Ringen um den Austritt Großbritanniens aus der EU konnte May keine Einigung erzielen. Das von ihr ausgehandelte Brexit-Abkommen war von den Abgeordneten im britischen Parlament dreimal abgelehnt worden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs wenig verändert. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1368 US-Dollar. Sie notierte damit auf dem Niveau aus dem frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1362 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Eurokurs hat sich am Donnerstag wenig verändert. (Boerse, 27.06.2019 - 12:35) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt leicht nach. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1365 US-Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1362 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag leicht nachgegeben. (Boerse, 27.06.2019 - 10:05) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt etwas nach. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1350 US-Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1362 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstagmorgen etwas nachgegeben. (Boerse, 27.06.2019 - 07:48) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs behauptet sich auf hohem Niveau. Im New Yorker Handel kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1368 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1362 US-Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,8801 (0,8781) Euro gekostet. NEW YORK - Der Eurokurs hat sich nach der jüngsten Klettertour am Mittwoch einigermaßen auf seinem hohen Niveau gehalten. (Boerse, 26.06.2019 - 21:06) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt zu. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1385 US-Dollar. Am Morgen hatte er noch etwas niedriger notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1362 US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8801 (0,8781) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Mittwoch zugelegt. (Boerse, 26.06.2019 - 17:46) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt nach - Fed-Aussagen belasten. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1365 US-Dollar. Am Vortag war der Euro mit gut 1,14 Dollar noch auf ein Dreimonatshoch gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1388 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch etwas nachgegeben. (Boerse, 26.06.2019 - 12:59) weiterlesen...