Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag im frühen Handel weiter unter der Marke von 1,17 US-Dollar notiert.

30.10.2020 - 07:24:28

Devisen: Euro bleibt unter 1,17 US-Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1680 Dollar und damit in etwa so viel wie am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1704 Dollar festgesetzt.

Belastet wurde der Euro zuletzt durch die Aussicht auf eine noch lockerere Geldpolitik im Währungsraum. Am Donnerstag hatte EZB-Präsidentin Christine Lagarde entsprechende Signale gesendet. Hintergrund ist die Verschärfung der Corona-Pandemie. Analysten erwarten für die nächste Sitzung im Dezember weitere geldpolitische Lockerungen.

Am Freitag werden Anleger mit einer Flut an Konjunkturdaten konfrontiert. In der Eurozone stehen aus zahlreichen Ländern Wachstumsdaten für das Sommerquartal an. Es wird zumeist mit einem starken Wirtschaftswachstum gerechnet, nachdem die Konjunktur im Frühjahr infolge der ersten Corona-Welle drastisch eingebrochen war.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro legt zu - Pfund unter Druck. Im Nachmittag kletterte der Kurs der Gemeinschaftswährung bis auf 1,1948 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1922 (Donnerstag: 1,1900) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8387 (0,8403) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag auf den höchsten Stand seit Anfang September gestiegen. (Boerse, 27.11.2020 - 16:53) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1922 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1922 (Donnerstag: 1,1900) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8387 (0,8403) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gestiegen. (Boerse, 27.11.2020 - 16:14) weiterlesen...

Devisen: Euro knapp unter Dreimonatshoch - Pfund unter Druck. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1925 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Bei 1,1941 Dollar hatte der Euro am Vortag ein Dreimonatshoch markiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf genau 1,19 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag etwas zugelegt. (Boerse, 27.11.2020 - 13:14) weiterlesen...

Devisen: Euro pendelt um Dreimonatshoch. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1930 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Nur wenig höher hatte der Euro am Vortag ein Dreimonatshoch markiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf genau 1,19 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag leicht zugelegt. (Boerse, 27.11.2020 - 09:52) weiterlesen...

Devisen: Euro weiter bei Dreimonatshoch. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1925 US-Dollar und damit etwas mehr als im asiatischen Handel. Nur wenig höher hatte der Euro am Vortag ein Dreimonatshoch markiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf genau 1,19 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag leicht zugelegt. (Boerse, 27.11.2020 - 07:31) weiterlesen...

Devisen: Euro gefallen - Schwedische Krone unter Druck. Am Nachmittag fiel der Kurs der Gemeinschaftswährung auf 1,1901 US-Dollar und notierte damit nur knapp über dem Tagestief von 1,1885 Dollar. Zuvor war der Euro bis auf rund 1,1941 Dollar gestiegen und erreichte so den höchsten Stand seit Anfang September. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1900 (Mittwoch: 1,1890) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8403 (0,8410) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Donnerstag nach anfänglichen Kursgewinnen unter Druck geraten. (Boerse, 26.11.2020 - 16:49) weiterlesen...