Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag ein wenig unter seinem am Vortag erreichten höchsten Stand seit Herbst 2018 notiert.

24.07.2020 - 12:57:28

Devisen: Euro leicht gefallen. Am Mittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1591 US-Dollar. Am Morgen war der Euro noch kurzzeitig bis auf 1,1621 Dollar gestiegen. Dies war knapp unter seinem am Vortag erreichten Hoch. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1569 Dollar festgesetzt.

Die besser als erwartet ausgefallene Stimmung in den Unternehmen der Eurozone gab dem Euro keinen weiteren Auftrieb. Die von Markit erhobenen Einkaufsmanagerindizes signalisieren jetzt sowohl für die Industrie als auch im Dienstleistungssektor wieder wirtschaftliches Wachstum. Im Dienstleistungssektor war der Anstieg besonders deutlich.

"Bis die Wirtschaft im Euroraum das Vorkrisenniveau wieder erreicht, wird es noch eine Weile dauern", kommentierte Christoph Weil, Volkswirt bei der Commerzbank. Die globale Nachfrage werde durch den fortgesetzten Kampf gegen die Pandemie in anderen Teilen der Welt gebremst. "Hinzu kommt die gestiegene Arbeitslosigkeit und die Gefahr einer zweiten Infektionswelle in Europa."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs kaum verändert. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,1770 US-Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1848 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Montag nur wenig bewegt. (Boerse, 03.08.2020 - 07:25) weiterlesen...

Devisen: Gewinnmitnahmen drücken den Eurokurs unter 1,18 US-Dollar. Nachdem die Gemeinschaftswährung im frühen europäischen Geschäft noch in der Spitze bis auf 1,1909 US-Dollar geklettert war und damit den höchsten Stand seit Mai 2018 erreicht hatte, machten Anleger angesichts der deutlichen Kursgewinne der vergangenen Tage offenbar sukzessive Kasse. Zuletzt notierte der Eurokurs bei 1,1786 Dollar. NEW YORK - Gewinnmitnahmen haben den Kurs des Euro am Freitag im US-Handel weiter nach unten gedrückt. (Boerse, 31.07.2020 - 21:13) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt zeitweise auf den höchsten Stand seit Mai 2018. In der Spitze kostete der Euro 1,1909 Dollar und erreichte damit den höchsten Stand seit Mai 2018. Im Tagesverlauf fiel er aber etwas zurück und wurde am Nachmittag mit 1,1848 Dollar gehandelt. Nach den deutlichen Kursgewinnen der vergangenen Tag haben Anleger laut Händlern offenbar Gewinne mitgenommen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1848 (Donnerstag: 1,1743) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8440 (0,8516) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag nach seinem jüngsten Höhenflug vorübergehend auch über 1,19 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 31.07.2020 - 16:49) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1848 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1848 (Donnerstag: 1,1743) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8440 (0,8516) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gestiegen. (Boerse, 31.07.2020 - 16:20) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt vorübergehend auf über 1,19 US-Dollar. In der Spitze stieg der Euro bis auf 1,1909 Dollar und erreichte damit den höchsten Stand seit Mai 2018. Zuletzt fiel er aber etwas zurück und wurde im Mittagshandel mit 1,1848 Dollar gehandelt. Nach den deutlichen Kursgewinnen der vergangenen Tag haben Anleger offenbar Gewinne mitgenommen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1743 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag nach seinem jüngsten Höhenflug vorübergehend auch über 1,19 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 31.07.2020 - 13:15) weiterlesen...

Devisen: Euro trotz schwacher Konjunkturdaten weiter im Höhenflug. Am Morgen stieg der Kurs über 1,19 US-Dollar und erreichte bei knapp 1,1909 Dollar zeitweise den höchsten Stand seit Mai 2018. Zuletzt wurde der Euro zu 1,1892 Dollar gehandelt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Freitag seinen Höhenflug der vergangenen Handelstage trotz schwacher Konjunkturdaten aus der Eurozone fortgesetzt. (Boerse, 31.07.2020 - 09:40) weiterlesen...