Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag anfängliche Verluste wettgemacht und bis zum Mittag zugelegt.

09.07.2021 - 12:49:27

Devisen: Euro dreht in Gewinnzone. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1860 US-Dollar. Am Vormittag war der Kurs noch bis auf 1,1825 Dollar abgerutscht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,1838 Dollar festgesetzt.

Unterstützung erhielt der Euro von der deutlich besseren Stimmung an den Aktienmärkten. Der US-Dollar verlor als Weltreservewährung im Gegenzug an Boden. Erst am Mittwoch war der Euro auf einen dreimonatigen Tiefstand von 1,1782 Dollar gefallen. Ein Grund dafür waren Erwartungen einer perspektivisch etwas weniger großzügigen Geldpolitik in den USA, was den Dollar unterstützt.

In China senkte die Zentralbank den Reservesatz für Einlagen, die die heimischen Banken bei ihr vorhalten müssen. Der Schritt entspricht einer moderaten geldpolitischen Lockerung. In den vergangenen Wochen hatten Wachstumsdaten aus der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt häufig enttäuscht. Der Yuan reagierte auf den Schritt der Notenbank nur leicht, da der Staatsrat die Reservesenkung schon hatte durchblicken lassen.

Vor dem Wochenende stehen nur wenige Konjunkturzahlen auf dem Programm, die am Devisenmarkt größeres Interesse hervorrufen könnten. Es äußern sich allerdings einige hochrangige Notenbankvertreter.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro gibt nach. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1855 US-Dollar. Im europäischen Vormittagshandel war sie noch über 1,19 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1891 (Donnerstag: 1,1873) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8410 (0,8423) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Freitag auch im US-Handel Verluste verzeichnet. (Boerse, 30.07.2021 - 21:17) weiterlesen...

Devisen: Euro gerät nach starken US-Konjunkturdaten unter Druck. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1863 US-Dollar. Am Vormittag war sie noch über 1,19 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1891 (Donnerstag: 1,1873) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8410 (0,8423) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag nach starken US-Konjunkturdaten unter Druck geraten. (Boerse, 30.07.2021 - 17:09) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1891 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1891 (Donnerstag: 1,1873) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8410 (0,8423) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gestiegen. (Boerse, 30.07.2021 - 16:41) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt über 1,19 US-Dollar. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung rund 1,19 Dollar, nachdem sie zuvor bis auf 1,1910 Dollar geklettert war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1873 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag zugelegt und ist über die Marke von 1,19 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 30.07.2021 - 13:02) weiterlesen...

Devisen: Euro hält sich bei 1,19 US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1890 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1873 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitagvormittag leicht zugelegt. (Boerse, 30.07.2021 - 09:32) weiterlesen...

Devisen: Euro kaum verändert nach Vortagesgewinnen. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1881 US-Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau vom Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1873 (Mittwoch: 1,1807) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag wenig bewegt und damit die Kursgewinne der vergangenen beiden Handelstage gehalten. (Boerse, 30.07.2021 - 07:14) weiterlesen...