Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag vor einem mit Spannung erwarteten Auftritt von US-Notenbankchef Jerome Powell leicht nachgegeben.

27.08.2020 - 13:02:29

Devisen: Euro gibt vor Powell-Rede leicht nach. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1810 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1789 Dollar festgesetzt.

Marktbewegende Konjunkturdaten wurden am Vormittag nicht veröffentlicht. Geldmengendaten aus der Eurozone zeigten zwar eine weitere Beschleunigung des bereits starken Geldmengenwachstums. Die meisten Fachleute gehen aber nicht davon aus, dass hierdurch in absehbarer Zeit eine deutliche Beschleunigung der Inflation bewirkt wird. Allenfalls in der längeren Frist wird auf diese Gefahr hingewiesen.

Am Devisenmarkt warten die Anleger auf den Beginn der Notenbankkonferenz, die normalerweise im US-amerikanischen Jackson Hole stattfindet, in diesem Jahr aber wegen der Corona-Pandemie online abgehalten wird. Im Mittelpunkt steht der Auftritt von US-Notenbankchef Powell, der für Donnerstagnachmittag angesetzt ist.

Experten gehen davon aus, dass Powell in seiner Rede die Überprüfung der bisherigen Notenbankstrategie anspricht. Wie detailliert er in das Thema eintaucht, ist aber unklar. Grundsätzlich werden Änderungen am Inflationsziel der Fed für möglich gehalten. So könnte die Fed künftig nicht mehr eine konkrete Inflationsrate anstreben, sondern einen Durchschnittswert. Im Ergebnis würde dies eine noch längere Phase extrem niedriger US-Zinsen und möglicherweise noch mehr Wertpapierkäufe der Fed nach sich ziehen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro bleibt unter Druck - Tiefster Stand seit Juli. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Vormittag mit 1,1696 US-Dollar gehandelt. Zweitweise fiel der Euro bis auf 1,1672 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag noch auf 1,1740 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Eurokurs ist am Mittwoch zum US-Dollar auf den tiefsten Stand sei Ende Juli gefallen. (Boerse, 23.09.2020 - 10:59) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt unter Marke von 1,17 Dollar - Tiefster Stand seit Juli. In der Nacht auf Mittwoch fiel der Kurs der Gemeinschaftswährung bis auf 1,1675 Dollar und kostete damit so wenig wie seit Ende Juli nicht mehr. Der Euro war bereits am Dienstag zeitweise weniger als 1,17 Dollar wert gewesen, konnte sich dann aber wieder etwas erholen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,1740 (Montag: 1,1787) Dollar festgesetzt. SINGAPUR/FRANKFURT - Der Euro ist im asiatischen Handel weiter gefallen und deutlich unter die Marke von 1,17 US-Dollar gerutscht. (Boerse, 23.09.2020 - 06:35) weiterlesen...

Devisen: Euro bleibt unter Druck - Tiefster Stand seit Ende Juli. Zwischenzeitlich war der Kurs der Gemeinschaftswährung sogar unter die Marke von 1,17 US-Dollar gefallen, den niedrigsten Kurs seit Ende Juli. Zuletzt wurde der Euro bei 1,1707 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1740 (Montag: 1,1787) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8518 (0,8484) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Dienstag auch im US-Handel unter Druck gestanden. (Boerse, 22.09.2020 - 21:14) weiterlesen...

Devisen: Euro gerät erneut unter Druck - Niedrigster Stand seit Anfang August. Am Nachmittag fiel der Kurs der Gemeinschaftswährung auf 1,1705 US-Dollar. Dies war der niedrigste Kurs seit Anfang August. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1740 (Montag: 1,1787) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8518 (0,8484) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Dienstag erneut unter Druck geraten. (Boerse, 22.09.2020 - 17:14) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1740 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1740 (Montag: 1,1787) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8518 (0,8484) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Dienstag gefallen. (Boerse, 22.09.2020 - 16:56) weiterlesen...

Devisen: Euro erholt sich von Verlusten. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1765 US-Dollar. Sie notierte damit auf dem Niveau aus dem frühen Handel. Allerdings war der Euro am Morgen zwischenzeitlich bis auf 1,1720 Dollar gefallen. Dies war der niedrigste Kurs seit Mitte August. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1787 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag anfängliche Verluste wieder wettgemacht. (Boerse, 22.09.2020 - 13:22) weiterlesen...