EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag nach einem verhaltenen Start an seine Vortagesgewinne angekn√ľpft.

13.01.2022 - 10:01:28

Devisen: Euro baut Vortagesgewinne aus. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,1467 US-Dollar gehandelt, nachdem sie kurz zuvor auf den höchsten Stand seit Mitte November geklettert war. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,1370 (Dienstag: 1,1336) Dollar festgesetzt.

Der Euro war am Mittwochnachmittag bereits √ľber 1,14 Dollar gestiegen und hatte damit die enge Seitw√§rtsspanne seit Anfang Dezember nach oben durchbrochen. Der Dollar war nach erwartungsgem√§√ü ausgefallenen Inflationsdaten aus den USA zu wichtigen W√§hrungen unter Druck geraten. Die Verbraucherpreise waren im Dezember nicht st√§rker als gedacht gestiegen, so dass von dieser Seite aus kein zus√§tzlicher Druck auf die US-Notenbank kam, die Zinsen noch schneller als gedacht anzuheben. Damit hellte sich die Stimmung an den Finanzm√§rkten wieder auf, was dem Euro zugute kam.

Aktuell seien die Inflationsrisiken inzwischen ausreichend thematisiert und insbesondere die US-Notenbank werde nicht m√ľde zu betonen, darauf reagieren zu wollen, schrieben die Experten der Landesbank Helaba. Dabei seien nicht nur Leitzinserh√∂hungen im Gespr√§ch, sondern auch eine Reduzierung der Fed-Bilanz. Diese werde nach Ansicht von Fed-Chef Powell fr√ľher und schneller vollzogen als bei der letzten Normalisierung. Aktuell wird den Fachleuten zufolge vier Zinserh√∂hungen bis zum Ende dieses Jahres eine immer h√∂here Wahrscheinlichkeit beigemessen.

Im Tagesverlauf richtet sich der Fokus auf Daten zur italienischen Industrieproduktion im November. Diese d√ľrfte Analysten zufolge angezogen haben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro rutscht unter 1,05 US-Dollar. Der Kurs der europäischen Gemeinschaftswährung fiel unter 1,05 US-Dollar. Im New Yorker Handel wurden zuletzt 1,0484 Dollar bezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs vorher auf 1,0523 (Dienstag: 1,0541) US-Dollar festgesetzt, damit hatte der Dollar 0,9503 (0,9487) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Mittwoch nachgegeben. (Boerse, 18.05.2022 - 20:36) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt nach. Der Kurs der europäischen Gemeinschaftswährung fiel auf 1,0502 US-Dollar. Am Morgen hatte sie noch etwas höher notiert. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0523 (Dienstag: 1,0541) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9503 (0,9487) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch nachgegeben. (Boerse, 18.05.2022 - 16:55) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,0523 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0523 (Dienstag: 1,0541) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9503 (0,9487) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Mittwoch gefallen. (Boerse, 18.05.2022 - 16:14) weiterlesen...

Devisen: Euro und Pfund geben nach. Kurzzeitig fiel die Gemeinschaftswährung unter die Marke von 1,05 US-Dollar, gegen Mittag kostete sie dann 1,0525 Dollar. Das britische Pfund geriet stärker unter Druck. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,0541 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch etwas schwächer tendiert. (Boerse, 18.05.2022 - 12:46) weiterlesen...

Devisen: Euro h√§lt sich deutlich √ľber 1,05 US-Dollar. Im fr√ľhen Handel kostete die Gemeinschaftsw√§hrung 1,0535 Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europ√§ische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,0541 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Mittwochmorgen deutlich √ľber der Marke von 1,05 US-Dollar gehalten. (Boerse, 18.05.2022 - 07:42) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,0541 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0541 (Montag: 1,0422) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9487 (0,9595) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Dienstag gestiegen. (Boerse, 17.05.2022 - 16:27) weiterlesen...